Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wimbledon 2019: Serena Williams und Andy Murray starten erfolgreich ins Mixed

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.07.2019|21:30 Uhr|von Christian Schwell
Wimbledon 2019: Serena Williams und Andy Murray starten erfolgreich ins Mixed

Das Dreamteam Serena Williams und Andy Murray ist erfolgreich in den Mixed-Wettbewerb des diesjährigen Wimbledon-Turniers gestartet. Leider ging ihr Erstrundenerfolg auf Kosten des Pariser Doppel-Champions Andreas Mies und seiner Partnerin Alexa Guarachi. Der Deutsche und die Chilenin mussten sich mit 4:6 1:6 beugen.

Das zweite Match des Tages für beide

Das Match hätte eigentlich schon gestern stattfinden sollen, wurde dann aber neu auf den heutigen Samstag terminiert. Aus diesem Grund gingen Williams und Murray beide mit schon einem Match in den Knochen in diese Mixed-Partie. Während Serena ihr Einzel gegen Julia Görges erfolgreich bestritten hatte, war Andy am Nachmittag zusammen mit Pierre-Hugues Herbert im Doppel in der zweiten Runde an der an Nummer sechs gesetzten kroatischen Paarung Mektic/Skugor gescheitert.

Andy und Serena harmonieren gut

Im Mixed sollte es nun an der Seite der Siegerin von 1998 (damals zusammen mit Max Mirny aus Weißrussland)  auf dem gut gefüllten Centre Court besser für den Schotten laufen. Gleich zu Beginn nahmen die beiden Mies den Aufschlag ab. Und transportierten diesen Vorteil mit viel Spiellaune und Intensität erfolgreich durch den Satz. 


Murray und Williams wirkten für einen ersten gemeinsamen Auftritt erstaunlich gut abgestimmt, sprachen immer wieder intensiv miteinander zwischen den Ballwechseln die Strategie ab und nutzen auch das Stilmittel des vor den Gegnern verborgenen taktischen Handzeichens hinter dem eigenen Rücken reichlich.

Auch der zweite Durchgang begann mit einem Aufschlagverlust von Andreas Mies,  final etwas unglücklich durch einen Netzroller entstanden. Diesmal legten Murray und Williams direkt mit einem weiteren Break gegen Alexa Guarachi nach.  Als die deutsch-chilenische Kombination anschließend  drei Breakchancen am Stück gegen den Aufschlag der Amerikanerin nicht verwerten konnten, waren die Würfel mehr oder weniger gegen sie gefallen. Williams und Murray treffen nun in der zweiten Runde des Wettbewerbs auf die an Nummer 14 gesetzte Paarung  aus Fabrice Martin (Frankreich) und  Raquel Atawo (USA)

(Bild © imago images )

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 06.07.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell