Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Wimbledon 2019: Nadal spielt Tsonga locker weg

06.07.2019|17:25 Uhr|von Christian Schwell
Wimbledon 2019: Nadal spielt Tsonga locker weg

Rafael Nadal (ATP 2) hat mit einem ungefährdeten Dreisatzsieg über Jo-Wilfried Tsonga (ATP 72) das Wimbledon-Achtelfinale erreicht. Nach einer Stunde und 48 Minuten einseitigem Spiel auf dem Centre Court hieß es 6:2, 6:3, 6:2 für den an Nummer drei gesetzten Weltranglistenzweiten.

Die große Frage war, wie sich Rafael Nadal heute nach dem hochemotionalen Ballyhoo-Match gegen Nick Kyrgios in einer „normalen“ Auseinandersetzung gegen den erfahrenen Tsonga präsentieren würde. Einen Gegner, der ihn immerhin schon viermal geschlagen hat und der in diesem Jahr tendenziell schon eine bessere Rasen-Form präsentiert hatte als der Australier, der die Gras-Saison mit letztendlich mit nur zwei Siegen beendet hat.

Nadal lässt keine Zweifel aufkommen

Nadal beantwortete diese Frage von Anfang an klar: Hochkonzentriert im „business as usual“-Modus spulte er sein Programm ab. Und dem war der Franzose einfach nicht gewachsen. Jeden Versuch Tsongas , etwas Momentum zu erzeugen und eventuell auch mit dem ihm freundlich gesonnenen Publikum im Rücken den Favoriten in Bedrängnis zu bringen, erstickte der Spanier souverän im Keim.

Kein Breakball für Tsonga

Nadal agierte in jedem Satz recht zügig mit dem Breakvorteil im Rücken. Und als Front-Runner ist der Mallorquiner bekanntermaßen höchst selten aus dem Konzept zu bringen. Nach nur 70 Minuten stand schon eine 2:0-Satzführung für den 18-fachen Grand-Slam-Champion zu Buche, eine Breakchance hatte er bis dahin nicht abwehren müssen. Daran sollte sich auch in Satz drei nichts ändern. Auch hier geriet ein mehr und mehr ratloser Tsonga schon im dritten Spiel wieder in Break-Rückstand. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie endgültig gelaufen.

Auch in sein Achtelfinal-Match wird Nadal wieder als großer Favorit gehen. Sein Gegner wird zwischen dem Briten Dan Evans und dem Portugiesen Jao Sousa ermittelt. 

(Bild © imago images /  GEPA)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 06.07.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell