Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Trotz Fehlstart: Der 100. Roger-Triumph in Wimbledon ist Wirklichkeit

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
10.07.2019|19:24 Uhr|von Björn Walter
Trotz Fehlstart: Der 100. Roger-Triumph in Wimbledon ist Wirklichkeit

Schwach begonnen, deutlich verbessert ins Ziel marschiert – Roger Federer hatte bei seinen 100. Sieg an der Church Road mehr Mühe als erwartet. Gegen den vor allem im ersten Satz stark aufspielenden Japaner Kei Nishikori setzte sich der "Maestro" im Viertelfinale mit 4:6, 6:1, 6:4, 6:4 durch. Damit steht Federer zum 13. Mal in der Runde der letzten vier in Wimbledon.

Federer verschläft Satz eins

Ehe der historische Triumph perfekt war, musste der Schweizer allerdings hart schuften. 0:1, 0:2, 0-40 – Federer drohte, schnell mit dem Doppelbreak in Rückstand zu geraten. Während Nishikori munter attackierte, unterliefen dem achtfachen Champion viele unnötige Fehler von der Grundlinie.

Von einer angeblichen Erkältung des Asiatens war nichts zu sehen. Nach 45 Minuten ging der erste Satz verdientermaßen an die Nummer sieben der Welt.

Der "Maestro" wendet das Blatt

Federer wäre jedoch nicht Federer, wenn er sich von diesem Rückschlag aus der Bahn werfen lassen würde. Dank mehr Präzision in allen Schlägen sicherte sich der Favorit den zweiten Durchgang im Eilverfahren. Mithilfe des Doppelbreaks zum 2:0 und 5:1 rückte er die Verhältnisse auf dem Centre Court wieder gerade.

Geschlagen war Nishikori deshalb aber noch lange nicht. Im dritten Satz leistete der flinke Japaner wieder mehr Widerstand. Die Tür ging allerdings nur noch einen Spalt breit auf. Nach dem Break zum 4:3 musste Federer beim Ausservieren zwar noch mal zittern, mehr aber auch nicht.

Von einer lockeren Fingerübung konnte auch im vierten Satz keine Rede sein. Schuld war die mangelhafte Chancenverwertung des Eidgenossen. Federer konnte nur vier von 14 Breakbällen nutzen. Sei's drum! Nach dem Break zum 5:4 servierte der Rasen-König sicher aus. Im Halbfinale winkt ein weiteres Traum-Duell mit Rafael Nadal, der im Moment gegen Sam Querrey mit 2:0-Sätzen führt.

Spieler mit den meisten Einzelsiegen in Wimbledon

1. Roger Federer 100
2. Jimmy Connors 84
3. Boris Becker 71
4. Novak Djokovic 70
5. Pete Sampras 63
6. John McEnroe 59
7. Andy Murray 57
8. Rafael Nadal 52
9. Björn Borg 51

(Bild (c) imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 10.07.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter