Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Wimbledon: Laura Siegemund träumt vom Mixed-Titel

11.07.2019|10:00 Uhr|von Adrian Rehling
Wimbledon: Laura Siegemund träumt vom Mixed-Titel

Was für ein irres Match. Nicht Roger, nicht Rafa, nicht Nole - sondern Laura Siegemund sorgte am Mittwoch in Wimbledon, zumindest aus deutscher Sicht, für den  Krimi des Tages.

Gemeinsam mit ihrem neuseeländischen Partner Artem Sitak ging es im Achtelfinale des Mixed-Turniers gegen das an Nummer drei gesetzte Duo Gabriela Dabrowski/Mate Pavic. Ein mit Spannung erwartetes Match, das die Erwartungen übererfüllte. 

Ein "nervenaufreibender" Fight

In Satz eins verspielten Siegemund/Sitak eine deutliche 4:1-Führung und mussten mit dem 5:7 den Satzrückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang war bis zum 6:6 in der Reihe, mit einem 7:5 im Tiebreak glich die deutsch-neuseeländische Kombination aus. Zu diesem Zeitpunkt waren knapp eineinhalb Stunden absolviert.

Danach dauerte das Match nochmal knapp zwei Stunden länger. Beim Stand von 6:5 ließen Siegemund und Sitak einen Matchball liegenm, beim 9:10  mussten sie einen abwehren. Letztlich ging es beim 12:12 in den finalen Tiebreak. Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte griff diese neue Wimbledon-Regel. Mit dem besseren Ausgang für die  DTB-Akteurin und ihren Partner.

Nach dem Krimi-Erfolg schrieb Siegemund bei Instagram unter das gemeinsame Foto: "Glückliche Sieger nach einem nervenaufreibenden 5:7/7:6/13:12." Etwas Glück gehört auf dem Weg zum Titel halt auch dazu. Den nächsten Schritt dorthin wollen Siegemund/Sitak heute ab ca. 15 Uhr gegen das Mixed Peschke/Koohlhof machen.

(Bild (c) imago  images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 11.07.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling