Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Die 5 legendärsten Matches zwischen Federer und Nadal

12.07.2019|10:00 Uhr|von Björn Walter
Die 5 legendärsten Matches zwischen Federer und Nadal

Mehr Vorfreude geht nicht! In wenigen Stunden ist es soweit. Rafael Nadal und Roger Federer treffen im Halbfinale von Wimbledon zum 40. Mal aufeinander. Im direkten Vergleich führt der Spanier 24:15.

Anlässlich des Mega-Duells blicken wir auf fünf besonders bedeutsame "Fedal"-Matches zurück.

Rom 2006: Nadal gewinnt 6:7 (0), 7:6 (5), 6:4, 2:6, 7:6 (5)

Das Finale von Rom ist erst das sechste Duell zwischen Federer und Nadal. Ein dramatischeres "Fedal" auf Sand hat es aber nie wieder gegeben. Der Schweizer kommt nach einem 1:2-Satzrückstand zurück, führt im Finaldurchgang bereits mit 4:2 und muss sich dennoch geschlagen geben, weil Nadal nach Abwehr von zwei Matchbällen den alles entscheidenden Tiebreak gewinnt.

Hamburg 2007: Federer gewinnt 2:6, 6:2, 6:0

Es ist das Ende einer gigantischen Serie. Mehr als zwei Jahre hat Nadal bis zum Endspiel des Rothenbaum-Turniers nicht auf Sand verloren. Mit einer 25-monatigen Siegesserie von April 2005 bis Mai 2007 geht er als haushoher Favorit ins Finale von Hamburg – und verliert erstmals auf seinem Lieblingsbelag gegen Federer.

Wimbledon 2008: Nadal gewinnt 6:4, 6:4, 6:7 (5), 6:7 (8), 9:7

Legendär, epochal und unvergessen. Das Wimbledon-Finale von 2008 gilt bis heute als eines der größten Matches der Tennis-Geschichte. Wenige Wochen nach dem demütigenden 6:1, 6:3, 6:0-Sieg Nadals im Endspiel der French Open will sich Federer in seinem "Wohnzimmer" revanchieren. Doch es kommt anders. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit feiert "Rafa" nicht nur den ersten Grand-Slam-Titel außerhalb von Paris, sondern einen der süßesten Erfolge seiner gesamten Karriere.

Australian Open 2009: Nadal gewinnt 7:5, 3:6, 7:6 (3), 3:6, 6:2

Große Emotionen am anderen Ende der Welt! Federer ist so schwer getroffen von der Niederlage, dass er die Tränen bei der Siegerehrung nicht mehr zurückhalten kann. Nadal legt den Arm freundschaftlich um seinen großen Rivalen und beweist, dass er nun auch auf Hartplatz Grand-Slam-Trophäen gewinnen kann.

Australian Open 2017: Federer gewinnt 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3

Es ist das Finale zweier Rückkehrer. Sechs Monate hatte Federer wegen einer Knieoperation nicht gespielt, ehe er in Melbourne sein Comeback gibt. Weil auch Nadal zuvor mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, sind die beiden an Nummer 17 (Federer) und neun (Nadal) gesetzt  und treffen doch im Endspiel aufeinander. Am Ende siegt der Schweizer nach fünf packenden Sätzen und 1:3-Rückstand im Finaldurchgang. Es ist sein erster Sieg gegen Nadal bei einem Grand Slam seit dem Wimbledon-Finale 2007. 

Der nächste Klassiker steht kurz bevor. "Fedal 40" beginnt ab ca. 16 Uhr auf dem Centre Court von Wimbledon!

(Bild (c) imago images / Icon SMI / Text: dpa / Björn Walter)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 12.07.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter