Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Revanche geglückt: Roger Federer besiegt Nadal und zieht ins Wimbledon-Finale ein

12.07.2019|20:40 Uhr|von Henrike Maas
Revanche geglückt: Roger Federer besiegt Nadal und zieht ins Wimbledon-Finale ein

Fedal 40 ist entschieden. Roger Federer zieht nach einem 7:6, 1:6, 6:3, 6:4-Sieg über Rafael Nadal in sein zwölftes Wimbledon-Finale ein. Damit gelingt dem Schweizer die Revanche für das verlorene Halbfinale bei den diesjährigen French Open. Im Endspiel wartet auf Federer nun ein Duell mit Titelverteidiger Novak Djokovic.

Enger erster Satz geht an Federer

Der Auftakt des Matches war von den Aufschlägen beider Spieler geprägt. Bis zum 4:3 aus Sicht von Roger Federer zogen er und Rafael Nadal locker ihre Spiele durch. Dann kam als erster Nadal in Bedrängnis und musste einen Breakball abwehren. Auch bei seinem Aufschlagspiel zum 6-beide hatte der Spanier zu kämpfen, konnte sich aber am Ende in den Tiebreak retten. Dort ging der 33-jährige Mallorquiner sogar zweimal mit Minibreak in Front, ehe Federer den Satz doch noch zu seinen Gunsten drehen konnte. 7:6-Führung für den Schweizer.

Nadal schlägt zurück

Eine Vorsprung, der Roger Federer aber keine Sicherheit gab. Zwei Breakbälle konnte der 37-Jährige noch abwehren, ehe er das erste Break des Matches kassierte. Federer verlor auf einmal komplett den Faden, während Rafael Nadal im Gegenzug richtig ins Rollen kam. Mit einem weiteren Break holte sich der Spanier den zweiten Satz 6:1. Besonders ärgerlich für Federer, der zwei eigenen Breakchancen ungenutzt liegen ließ.

Federer schafft endgültige Wende

Den Fehler wollte der Schweizer nicht nochmal machen. Im dritten Satz kippte das Match wieder in seine Richtung, als er Nadal bei der ersten Gelegenheit breakte und dann, wenn auch mit Mühe, seinen eigenen Aufschlag halten konnte. Den Vorsprung verwaltete Roger Federer bis zum 6:3-Satzgewinn und der 2:1-Satzführung.

Es sollte der entscheidende Wendepunkt des Matches sein. Nadal, der auf einmal Probleme mit seinem ersten Aufschlag bekam, kassierte auch im vierten Satz ein frühes Break und konnte den Rückstand nicht mehr reinholen. Zwar wehrte der Spanier in einer nervenaufreibenden Schlussphase insgesamt noch vier Matchbälle ab, hielt damit Roger Federer aber nicht mehr vom Triumph ab.

Finale gegen Titelverteidiger Djokovic

Durch den Sieg kann sich Federer nicht nur für das Halbfinale bei den diesjährigen French Open revanchieren, sondern auch seine Bilanz gegen Rafael Nadal etwas aufbessern. Der Spanier führt das direkte Duell nun „nur“ noch mit 24 zu 16 an. Der Sieg ist für Federer erst der vierte Triumph über Nadal bei einem Grand Slam, aber schon der dritte Erfolg in Wimbledon (Finale 2006 u. 2007, HF 2019). 

Im Finale wartet auf den achtfachen Wimbledon-Champion nun Novak Djokovic. Der Titelverteidiger hatte sich im Halbfinale gegen Roberto Bautista Agut mit 6:2, 4:6, 6:3, 6:2 durchgesetzt. Bei der Bilanz zwischen Roger Federer und Novak Djokovic steht es 25 zu 22 für Djokovic.

(Bild © imago images/ Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 12.07.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas