Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

45x! Djokovic und Bautista sorgen für irren Rekord

13.07.2019|14:30 Uhr|von Adrian Rehling
45x! Djokovic und Bautista sorgen für irren Rekord

"Dies ist ein Traumturnier, seit ich ein Kind war. Wieder im Finale zu sein, ist ein Traum, der wahr wird. Das FInale in Wimbledon zu spielen, ist etwas Besonderes." Gesagt von Novak Djokovic. Doch bevor es für den Weltranglistenersten so weit war, musste er sich erstmal einen Überraschungs-Halbfinalisten vom Hals halten.

Roberto Bautista Agut gab alles, um den Favoriten mächtig zu ärgern. Mit dem gewonnen zweiten Satz gelang ihm das zwischenzeitlich auch entsprechend. Besonders ein Ballwechsel des Matches wird noch länger in Erinnerung bleiben. Denn insgesamt 45 Schläge droschen sich der Serbe und der Spanier hun und her, ehe der "Djoker" mit einer Rückhand-Longline volledeln konnte.

Von London nach Ibiza

Es war der längste Ballwechsel, seitdem es diese Messung in Wimbledon gibt. Im Jahre 2005 wurde das System zum ersten Mal eingeführt. Und belegte die Aussagen so vieler Profi, dass der Rasen extrem langsam sei in diesem Jahr. In den sozialen Netzwerken unkten einige User, ob die Sandplatzsaison in den Londoner Juli verlegt worden sei.

Am Ende siegte Djokovic. Wie erwartet. Nun steht er zum 25. Mal in einem Grand-Slam-Finale. Es könnte Titel Nummer fünf nach 2011, 2014, 2015 und 2018 warten. Doch vorher gilt es, einen gewissen Roger Federer zu besiegen.

Für den besiegten Bautista Agut geht es derweil von London nach Ibiza. Dort warteten bereits Mitte der Woche sechs seiner Kumpels, um den Junggesellenabschied des Spaniers zu feiern.

(Bild (c) imago images / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 13.07.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling