Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Ranking Report: Der riesige Satz des Cedrik-Marcel Stebe

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
29.07.2019|13:45 Uhr|von Christian Schwell
Ranking Report: Der riesige Satz des Cedrik-Marcel Stebe

"Für mich war es eine Super-Woche, ich bin super-glücklich, ich habe Super-Tennis gespielt!" - solche Worte mögen nach einer klaren Niederlage, wie sie Cedrik-Marcel Stebe im Finale von Gstaad gegen Albert Ramos.Vinolas kassierte, vielleicht den einen oder anderen überraschen. Wer allerdings die Leidensgeschichte des Deutschen kennt, der sich nicht weniger als drei Mal am Handgelenk operieren lassen musste und aus den Top 100 heraus ins Nichts fiel, wird verstehen, dass das 3:6, 2:6 gestern im Endspiel eigentlich Nebensache war. 

Wichtiger waren die Siege vorher und das Wissen, wieder mithalten zu können. Und nicht ganz unwichtig sind auch die Punkte aus Gstaad, die Stebe fast 200 Plätze auf der Weltrangliste klettern lassen. Er ist jetzt wieder die 257 der Welt.  Ganz oben in den Rankings von ATP und WTA hat sich dagegen nach dieser Woche nur wenig getan. Einzige Veränderung in der Top 10 der ATP ist die kleine Verbesserung von Fabio Fognini von 10 auf 9. Er hat mit Daniil Medvedev die Plätze getauscht. Bei den Damen bleibt sogar alles wie in der Vorwoche.

WTA - Gewinner

In den Top 100 gibt es nur eine große Gewinnerin. Die Schweizerin Jil hat das Turnier von Palermo gewonnen und verbessert sich um 28 Plätze auf Rang 54. dazu gesellen sich mit der Amerikanerin Bernarda Perra (+11, jetzt auf Rang 63) gerade noch eine Akteurin mit einer positiven Veränderung im zweistelligen Bereich. Jenseits der ersten hundert Spielerinnen sorgen zwei deutsche Profis für gute Nachrichten. Tamara Korpatsch steigt von 125 auf 115 und  Katharina Hogbarski schafft es mit einer Verbesserung von 12 Plätzen auf die 200. 

ATP - Gewinner

Bei den Herren sind es naturgemäß die Turniersieger von Atlanta und Gstaad, die Punkte hinzugewinnen. De Minaur (+9) ist jetzt die 25, Ramos Vinolas die 69 (+16). Den größten Sprung macht aber der Hamburg-Finalist Andrey Rublev (+29). Anders als sein Bezwinger und Titelverteidiger Nikoloz Basilashvili musste der Russe in der Hansestadt keine Punkte verteidigen. Entsprechend bleibt Basilashvili trotz Turniersieg die Nummer 16, während Rublev bis auf Platz 49 steigt. Darüber hinaus gibt es noch einige Spieler, die sich nur leicht verbessern, aber noch nie so gut platziert waren: 

WTA - Verlierer

Sind dünn gesät. Magda Linette ist statt der 60 nun die 71, Anastasia Potapova nicht mehr die 64, sondern die 74. Abstürze sehen aber anders aus.

ATP - Verlierer

Hier ist an erster Stelle der Argentinier Leonardo Mayer zu nennen. Im letzten Jahr war er noch im Endspiel von Hamburg, diesmal fiel er Rudi Molleker in Runde eins zum Opfer. Konsequenz ist der Verlust von gleich 30 Ranglistenplätzen, Mayer ist nur noch die Nummer 81.  "Wie gewonnen , so zerronnen" heißt es dagegen ganz kurzfristig für einen anderen Südamerikaner. Der Chilene war in der letzten Woche strahlender Turniersieger in Bastad und verbesserte sich von der 64 auf die 38. Nach seinem Erstrunden-Aus in Hamburg und dem Verlust der Vorjahrespunkte findet er sich nun plötzlich wieder nur noch auf Rang 55 wieder. 

Ranking-Übersicht der deutschen Spielerinnen und Spieler in den Top 100

Angelique Kerber #13 (- 8)
Julia Görges #24 (+ 1)
Tatjana Maria #73 (- 2)
Andrea Petkovic #77 (-)
Laura Siegemund #80 (+5)
Mona Barthel #104 (-3)

Alexander Zverev #5 (+- 0)
Jan-Lennard Struff #35 (+ 1)
Philipp Kohlschreiber #73 (- 1)

(Bild (c) imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 29.07.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell