Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Masters in Montreal: Thiems Hartplatz-Taktik greift gegen Cilic

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
08.08.2019|20:05 Uhr|von Christian Schwell
Masters in Montreal: Thiems Hartplatz-Taktik greift gegen Cilic

Dominic Thiem (ATP 4) ist erstmal in seiner Karriere ins Viertelfinale des 1000er-Turniers von Montreal eingezogen. Nachdem er gestern den ersten Matcherfolg seines Lebens in Kanada gegen den Lokalmatador Denis Shapovalov gefeiert hatte, legte er heute mit einem 7:6, 6:4 gegen Marin Cilic (ATP 16) nach.

Die Hartplatz-Taktik wird diesmal beim Return durchgehend umgesetzt

In seiner ersten  Partie gegen Shapovalov war Thiem in den entscheidenden Situationen noch in alte Muster verfallen. Zugegebenermaßen mit Erfolg, denn seine beiden siegbringenden Breaks erspielte er sich gegen den Youngster mit der "Sandplatz-Returnposition" weit entfernt von der Grundline. Heute war der Österreicher dagegen gewillt, die auch die von ihm selbst eingeforderte offensivere Returnposition durchgängig umzusetzen.  Näher an der Line stehend setzte Thiem bei guten Aufschlägen Cilics auch mal den Slice oder den geblockten Return als Mittel zum Zweck ein, um den Ball überhaupt ins spiel zu bekommen. Gerade in einigen entscheidenden Situationen konnte er aus der Veränderten Ausgangslage aber eben auch Cilic früh im Ballwechsel entscheidend unter Druck setzen und in die Defensive zwingen. 

Thiem trotzt Cilic mit Spielwitz und positiver Einstellung

Bevor diese Taktig griff, musste Thiem aber auch ein paar schwierige Momente bei eigenem Service überstehen. Der Weltranglistenvierte sah sich Mitte des ersten Satzes gleich vier Breakbällen des Gegners ausgesetzt, bestach gerade in dieser Phase aber auch durch einige Variationen im Spiel und eine Ausstrahlung, die immer anzeigte, dass Thiem gewillt war in diesem Match mit Herausforderungen positiv umzugehen.

Auch im Tiebreak ließ er sich, obwohl er zunächst gleich mehrere Führungen verspielte, nicht entscheidend aus dem Konzept bringen. Und holte sich mit einem 9-7 die Satzführung. 

In Satz zwei belohnt sich der Österreicher mit dem Break

In Satz zwei belohnte Thiem sich und seine taktische Disziplin beim Return dann endlich auch mit einem Break. Die frühe Führung sollte sich als entscheidend erweisen, denn in der Folge agierte der 25-Jährige dominanter hinter dem eigenen Aufschlag. Als es ans ausservieren ging, erlaubte er Cilic zwar noch einmal zwei Chancen, zurück ins Spiel zu finden, machte diese dann aber wie schon im ersten Durchgang mit großer Konsequenz und Nervenstärke zunichte.  Nach einer Stunde und 54 Minuten konnte Thiem erstmals den Einzug ins Viertelfinale von Montreal feiern. Sein Gegner wird der Russe Daniil Medvedev sein. 

(Bild: (c) imago images / Icon SMI)  

  
 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Christian Schwell
am 08.08.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verr├╝ckter, der seine Texte gerne mit etwas Humor w├╝rzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beitr├Ągen von Christian Schwell