Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Masters in Montreal: Nadal setzt sich die Krone auf

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
12.08.2019|09:15 Uhr|von Christian Schwell
Masters in Montreal: Nadal setzt sich die Krone auf

Rafael Nadal (ATP 2) hat im kanadischen Montreal den 35. Masters-Titel seiner Karriere gewonnen. Im Finale setzte sich der Spanier mit 6:3, 6:0 gegen den Russen Daniil Medvedev (ATP 9) durch.  

Nur ganz zu Beginn wird Rafa richtig gefordert

Anders als beim Damenfinale in Toronto, wo Serena Willams nach nur vier Spielen hatte aufgeben müssen, sahen die Zuschauer in Montreal eine komplette Partie. Wirklich spannend und hochklassig war es aber nur ganz zu Beginn, als Medvedev den Weltranglistenzweiten sofort stark forderte. In dieser frühen Phase hatte das Spiel Medvedevs die Qualität, die man eigentlich in seinem ersten Masters-Finale erwartet hatte. Er konnte Nadal in lange Ballwechsel verwickeln und erspielte sich sofort einem Breakball.

Nachdem  Nadal aber diese anfängliche Gefahr gebannt hatte, nahm das Schicksal des Russen seinen Lauf. In einer Kombination aus Schwäche beim eigenen Service und guten Return-Qualitäten des 18-fachen Grand-Slam-Champions gelang es Medvedev nicht, wie zuvor im Turnier mit seinem Aufschlag zu dominieren. Auch schien Nadal sehr viel besser mit dem windigen Bedingungen zurecht zu kommen. Er breakte die Nummer neun der Weltrangliste zum 3:1, ließ in der Folge bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen und holte sich den ersten Durchgang schließlich mit einem sehenswerten Passierball.

In Durchgang zwei geht Medvedev unter

Medvedev, der sich schon in der Vorwoche ins Finale von Washington gespielt hatte und dort Nick Kyrgios unterlegen war, konnte sich im zweiten Durchgang nicht steigern. Im Gegenteil: Im Bemühen Nadal stärker als zuvor unter Druck zu setzen wurde sein Spiel noch fehleranfälliger. Gleich drei Breaks für Nadal sorgten für klarste Verhältnisse und nach 71 Minuten Spielzeit für Rafas erste Titelverteidigung der Karriere auf Hartplatz. Überhaupt scheint das kanadische ATP -Event ein besonders gutes Pflaster für den 33-Jährigen zu sein: Es war Nadals bereits insgesamt fünfter Triumph bei den Canadian Open, 2005 holte er genau hier auch seinen ersten Titel auf Hartplatz überhaupt.

Bei den US Open an Nummer zwei gesetzt

Der Sieg und die damit verbundenen Weltranglistenpunkte haben für den Spanier auch noch eine wichtige Bedeutung im Hinblick auf die US Open. Nadal sichert sich durch die Titelverteidigung den zweiten Platz der Weltrangliste unabhängig davon, was in dieser Woche beim nächsten ATP Masters 1000 in Cincinnati passiert. Damit wird Nadal dann auch sicher als an Nummer zwei gesetzter Spieler ins letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres starten.   

(Bild: (c) imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 12.08.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell