Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Andy Murray: Kein Einzel-Start bei den US Open

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.08.2019|08:55 Uhr|von Christian Schwell
Andy Murray: Kein Einzel-Start bei den US Open

Der frühere Weltranglisten-Erste Andy Murray hat beim  Masters in Cincinnati einen ersten Schritt zurück ins Einzel-Tennis auf der Tour gemacht, musste bei seinem Match gegen den Franzosen Richard Gasquet aber ein 4: 6, 4:6 hinnehmen. Der Schotte hatte schon im Vorfeld der Partie betont, dass seine guten Trainingsleistungen der letzten Wochen die Wettkampfpraxis nicht ersetzen können, er den Schritt aber jetzt wagen wolle.

Ein erstes Match mit angezogener Handbremse

Entsprechend agierte  der zweifache Wimbledonsieger dann auf dem Center Court von Cincinnati mit zu vielen Fehlern bei den Grundschlägen. Auch sein Aufschlag ließ ihn häufig im Stich.  Es gab auch einige schöne Punktgewinne, insgesamt war es - wer hätte es aber auch anders vermutet - ein erster Einzel-Auftritt mit angezogener Handbremse. Murray braucht noch etwas Zeit.

Kein Einzel-Start bei den US Open

Deswegen wird er auch bei den am 26. August beginnenden US Open der Tennis-Profis auf einen Start im Einzel verzichten. "Es ist eine Entscheidung, die ich mit meinem Team  getroffen habe. Ich wollte keine Wildcard nehmen, weil ich einfach nicht wusste, wie ich mich nach einem Match fühlen würde", sagte der 32-Jährige nach seiner Niederlage.

Die Beine waren am Ende "ziemlich schwer"

Murray sagte nach dem ersten Einzel-Match seit seiner Hüft-Operation im Januar, dass er während des Spiels gegen Gasquet keine größeren Schmerzen verspürt habe, seine Beine sich am Ende jedoch "ziemlich schwer" angefühlt hätten. "Und das wird sich wahrscheinlich in ein paar Wochen nicht viel ändern." 

Er werde nun bei den US Open im Doppel und im Mixed spielen. Hingegen werden er beim am Sonntag beginnenden ATP-Turnier in North Carolina wieder einen Versuch im Einzel unternehmen. Der dreimalige Grand-Slam-Sieger hatte nach seinen langwierigen Hüftbeschwerden zwischenzeitlich sogar befürchtet, seine Karriere beenden zu müssen.

(Bild: (c) imago images / PanoramiC | Text: Schwell / dpa)


WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 13.08.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell