Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Coach schwärmt von Dominik Köpfer: "Im Gym ist er ein Biest"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
22.08.2019|10:30 Uhr|von Adrian Rehling
Coach schwärmt von Dominik Köpfer: "Im Gym ist er ein Biest"

Erst schlug er die ehemalige Nummer 40 der Welt, dann die ehemalige Nummer 37. Für Dominik Köpfer geht das herausragende Jahr 2019 auch in New York weiter.

Im Sommer durfte er in Ilkley seinen ersten Challenger-Titel bejubeln, schlug Dennis Novak im Endspiel mit 3:6, 6:3, 7:6. Der überragende Nebeneffekt: Dank des Turniersiegs erhielt Köpfer eine Wildcard für Wimbledon. Und dort haute er in der ersten Runde auch noch kurz Filip Krajinovic raus. Ein Traum wurde wahr.

Nur noch ein Schritt bis zum zweiten Grand-Slam-Hauptfeld

Deshalb sagt der Deutsche inzwischen: "Das Wichtigste, was sich in den vergangenen Monaten geändert hat, ist der Glaube daran, dass ich mit den Top-100-Spielern mithalten kann. Im letzten Jahr hat das noch ein wenig gefehlt." Dieses neue Selbstbewusstsein ist deutlich zu erkennen, so auch derzeit in der US-Open-Quali. Zuerst bekam das Ryan Harrison zu spüren, am gestrigen Mittwoch dann Nicolas Mahut.

Köpfer weiter: "Ich glaube an mein Spiel, an meine Stärken - und an meinen Coach Rhyne." Rhyne Williams, der an der Seite vom DTB-Profi seinen ersten Trainerjob ausführt, sei ein "verrückter Typ. Das gefällt mir." Williams bestätigt das mit seinem lockeren, sympathischen Auftreten. Er sagt: "Ich lerne jeden Tag dazu und bin extrem stolz auf Dominik. Er ist ein großartiger Typ." Mit dem Zusatz: "Und im Gym ist er ein echtes Biest!" 

Die Beiden verfolgen als nächsten Zwischenschritt eine magische Marke: Die Top 100! "Hoffentlich können wir die 100 schnell knacken", meint Williams. Als ein wichtiges Mittel zum Erfolg dient der Aufschlag Köpfers. Das weiß der TennisGate-Schüler aus Villingen auch selber: "Wir haben kleine Dinge verändert in meinem Spiel. Besonders mein Aufschlag ist besser geworden. Außerdem vertraue ich nun mehr in meinen Service."

Hoffentlich klappt das auch im Freitag im Quali-Endspiel gegen Yasutaka Uchiyama. Köpfer geht als leichter Favorit in das Duell mit dem Japaner und ist nur noch einen Sieg von seinem zweiten Start in einem Grand-Slam-Hauptfeld entfernt. Und damit würden auch die Top 100 immer näher rücken.


(Bild (c) imago images / Action Plus)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 22.08.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling