Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

US Open: Alexander Zverev gewinnt Krimi in Runde 1 gegen Radu Albot

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.08.2019|23:37 Uhr|von Dennis Ebbecke
US Open: Alexander Zverev gewinnt Krimi in Runde 1 gegen Radu Albot

Alexander Zverev hat zum Start der US Open 2019 Radu Albot nach fünf Sätzen mit 6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 6:2 bezwungen. Nachdem er beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres, in Wimbledon, noch in Runde eins gescheitert war, konnte der Deutsche diese Hürde diesmal nehmen - wenn auch mit Ach und Krach.

23 Zentimeter trennen den knapp zwei Meter großen Zverev von dem deutlich kleineren Moldauer. Am Dienstagabend deutscher Zeit war dieser Größenunterschied nicht nur körperlich, sondern auch sportlich zu sehen - allerdings nur in den ersten beiden Sätzen. Von Beginn an zeigte der Weltranglistensechste, dass er der Herr im Haus ist. Nach nicht einmal einer halben Stunde war der erste Satz Geschichte - und Albot nahm sich bereits seine erste Toiletten-Pause.

Albot nimmt sich seine Pause - und breakt Zverev

Während Zverev nahezu jeden Ball traf, versuchte sein Gegner beinahe zu viel, wollte es in einigen Situationen zu gut machen. Das spielte dem Hamburger natürlich in die Karten. Offensichtlich hatte die kurze Pause dem erfahrenen Albot aber tatsächlich gut getan. Im ersten Spiel des zweiten Satzes konnte er sich seine erste Breakchance erarbeiten - und diese sogar nutzen.

Der Unterschied zu Zverev in den Vorwochen: Er blieb diesmal ruhig und konnte so tatsächlich die Wende schaffen. Der 22-Jährige drehte ein 0:2 in ein 5;2, woraus letztlich der souveräne Satzgewinn resultierte. Chapeau, Sascha!

Zverev bringt seinen Gegner zurück ins Match

Vielleicht lief es für Zverev in den ersten beiden Sätzen ein bisschen zu gut. Zu Beginn des dritten Durchgangs wirkte es dann so, als würde er das Ganze auf die leichte Schulter nehmen. Die Konsequenz aus seinen Leichtsinnsfehlern: Albot holte sich das Break und zog auf 4:1 vondannen. Nachdem auch der vierte Satz mit einem Break zugunsten des Moldauers begann, zeigte dessen Gegenüber erstmals eine Reaktion, indem er seinen Schläger zertrümmerte.

Diese Aktion gab ihm nur einen kurzen Aufschwung. Zwar holte sich Zverev das Break zurück, doch er musste im Verlauf des Satzes dennoch den Kürzeren ziehen. Irgendwie war es ein typisches Zverev-Match, der in dieser Phase nicht einmal schlecht spielte, sondern einem unbequemen Gegner gegenüberstand, der den Kampf angenommen hatte.

Die Entscheidung musste also im fünften Satz fallen. Der 22-Jährige erwischte hier den besseren Start und konnte sich in einem der längsten Aufschlagspiele des Matches das Break zum 2:0 sichern. Doch die Freude hielt nicht lange, Zverev kassierte direkt das Re-Break. Beide Spieler mussten nun mental an ihre Grenzen gehen. Wer die stärkeren Nerven hatte, zog in die zweite Runde ein - und das war Alexander Zverev.

(Bild (c) imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 27.08.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke