Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

US Open: Serena Williams knackt die 100-Siege-Schallmauer

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
04.09.2019|02:00 Uhr|von Christian Schwell
US Open: Serena Williams knackt die 100-Siege-Schallmauer

Serena Williams (WTA 8) hat mit einer absolut dominanten Vorstellung einen weiteren Schritt in Richtung eines möglichen 24. Grand-Slam-Titels gemacht und das Halbfinale der US Open erreicht. In ihrem Viertelfinale ließ sie Qiang Wang (WTA 18) aus China bei einem 6:1, 6:0 keine Chance. 

Ein Albtraum für Wang

Wenn man wie die 27-Jährige Wang erstmals in das Viertelfinale eines großen Turniers einzieht und dann in der Night Session vor großer Kulisse gegen den Liebling der Massen angesetzt ist, gibt es bestimmt Szenarien, die man als tendenziell albtraumhaft empfindet. Wie in einem solchen gefangen muss sich die Chinesin über weite Strecken in diesme Match gefühlt haben. Immerhin mit der Empfehlung in diese Partie gekommen, mit Ashleigh Barty die Nummer zwei des Turniers aus dem Wettbewerb genommen zu haben, gelang ihr im Arthur Ashe Stadium kaum etwas.

Kaum Punkte für die Chinesin

Ständig nur in die Defensive gedrängt reagierend, beruhten ihre Punktgewinne einzig und allein auf den Fehlern, die Serena Williams unterliefen. Davon machte die gut aufgelegte Amerikanerin aber nur wenige. Nach kaum mehr als einer Viertelstunde führte Williams schon mit 5:0, bevor Wang endlich ein erster Spielgewinn gelang.

Der sollte sich aber als Makulatur erweisen, den auch anschließend spielte weiterhin nur Williams. Fokussiert bis zum Ende spulte diese ihr Programm ab, im gesamten zweiten Durchgang überließ sie der Gegnerin gerade mal vier Punkte. insgesamt gewann sie nur 15 von 65 ausgespielten Ballwechseln. Nach 44 Minuten war das komplett ungleiche Duell beendet.

Nur der Knöchel scheint noch zu schmerzen

Einzig und allein die Tatsache, dass sich die 23-fache Grand-Slam-Siegerin im zweiten Satz beim Seitenwechsel eine Bandage über den im vorherigen Match gegen Petra Martic lädierten Knöchel zog, mag ihren Fans leichte Sorgen bereiten. Ansonsten können diese ob der Leistung der Amerikanerin auch absolut optimistisch Richtung des Halbfinal-Duells gegen Elina Svitolina aus der Ukraine blicken.     

Serena sagte nach dem Match über die 100er-Schallmauer: "Es ist unglaublich. Als ich hier das erste Mal gespielt habe, da war ich glaube 16. Und hätte niemals gedacht, so eine Marke zu durchbrechen. Oder das ich in so einem Alter überhaupt noch hier bin. Aber ich liebe einfach, was ich mache. Es soll einfach niemals aufhören."Mit Chris Evert hat nur noch eine Spielerin mehr Siege bei den US Open auf dem Konto - nämlich 101.

(Bild: (c) imago images / Kyodo News)                  

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 04.09.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell