Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

US Open: Berrettini nach Achterbahnfahrt im Halbfinale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.09.2019|00:15 Uhr|von Henrike Maas
US Open: Berrettini nach Achterbahnfahrt im Halbfinale

Matteo Berrettini steht zum ersten Mal im Halbfinale eines Grand Slams. Er besiegt Gael Monfils mit 3:6, 6:3, 6:2, 3:6, 7:6. Berrettini ist erst der vierte Italiener, der in der Open Era ein Grand Slam-Halbfinale erreicht, und der zweite Italiener, der ein Halbfinale bei den US Open buchen kann.

Monfils kann Erfahrung ausnutzen

Neun Punkte mehr standen für Gael Monfils nach dem ersten Satz zu Buche. Hochkonzentriert, solide und - ganz ungewöhnlich - ohne viel Schnickschnack spielte der Franzose Matteo Berrettini aus. Der junge Italiener, den sein erstes Grand Slam-Viertelfinale doch sichtlich nervös machte, verzog viele Schläge und kam kaum in einen Rhythmus. Das konnte Monfils gnadenlos für sich ausnutzen. Ein Break zur 4:2-Führung sollte der Nummer 13 der Welt genügen, um mit 6:3 in Front zu gehen.

Berrettini kämpft sich zurück

Mit dieser ziemlich klinischen Performance ging es für "La Monf" zunächst weiter. Der 32-Jährige nahm Berrettini zu Beginn des zweiten Satzes direkt wieder das Aufschlagspiel ab und hätte fast um ein weiteres Break erhöhen können. Doch nun kam der Italiener zusehends im Match an. Gepusht durch die Abwehr des Doppelbreaks drehte die Nummer 25 der Welt auf und holte sich das verlorene Spiel von Monfils zurück. Nun war es der Franzose, der unnötige Fehler einsammelte und ziemlich von der Rolle wirkte. Ein kostspieliger Einbruch, denn Matteo Berrettini nutze diese Schwächephase aus, um den Satzausgleich herbeizuführen.

Nun drehte sich der Spieß um. Vor Kurzem noch Satz und Break hinten bekam Berrettini immer mehr Oberwasser und ging im dritten Satz in Front. Zur 2:1-Führung nahm er Gael Monfils ein weiteres Spiel ab. Der Franzose wirkte körperlich sehr müde, bewegte sich deutlich weniger agil als noch zu Beginn des Matches. Da half auch die Unterbrechung, um das Dach über Arthur Ashe zu schließen, nichts. So wie die Regenwolken den New Yorker Himmel verdunkelten, so düster blieb es Monfils Spiel. Ein weiteres Break und auch Satz 3 ging an Matteo Berrettini.

Monfils macht es noch mal spannend 

Nun galt es für den Italiener, das Match nach Hause zu schaukeln. Beste Voraussetzungen hatte er ja, einzige Gael Monfils wollte darüber noch mal diskutieren. Als hätte der 32-Jährige auf einmal bemerkt, dass hier noch eine Runde Tennis zu spielen ist, drehte er wieder auf. Jetzt kippte alles wieder in Richtung des Franzosen, der sich ein Break organisierte, den Vorsprung hielt und einen entscheidenden fünften Satz erzwang. Hier konnte Monfils zwei Breaks wieder reinholen und auch noch drei Matchbälle abwehren, ehe er im Tiebreak - auch hier unter Abwehr von Matchbällen - doch noch den Kürzeren zog. Am Ende beißt sich Matteo Berrettini knapp aber verdient in sein erstes Grand Slam-Halbfinale durch.

(Bild © imago images / Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 05.09.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas