Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Laver Cup: John Isner ringt starken Alexander Zverev nieder

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.09.2019|15:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Laver Cup: John Isner ringt starken Alexander Zverev nieder

Zum Auftakt des zweiten Tages beim Laver Cup hat Aufschlagriese John Isner für Team World zum 3:3 ausgeglichen. Der Amerikaner bezwang Europas Alexander Zverev mit 6(2):7, 6:4, 10:1.

Zverev in Bestform gewinnt ersten Durchgang

Den Auftakt an Tag zwei des Laver Cups, an dem jeder Sieg nun zwei Punkte bringt, machten mit Zverev und Isner die beiden größten Spieler der jeweiligen Teams. Obwohl der Amerikaner leicht favorisiert in die Partie ging, war es Zverev, der in der vom Aufschlag dominierten Anfangsphase hin und wieder am Break schnupperte und selber nichts anbrennen ließ. Dennoch ging der Satz wenig überraschend in den Tiebreak, in dem erneut der starke Deutsche das Spiel machte und den Durchgang unter den Anfeuerungsrufen seiner Teamkollegen mit 7:2 nach Hause brachte. Im gesamten Satz gab der 22-Jährige nur vier Punkte bei eigenem Aufschlag ab.

„Er ist ein Teamspieler, der es mag, wenn die Mannschaft hinter ihm steht“, hatte Björn Borg vor der Partie über Zverev gesagt, „er hat hier beim Laver Cup noch nie verloren.“ Tatsächlich wirkte der in der Vergangenheit von Ergebnissen nicht gerade verwöhnte Zverev wie befreit. Ein starker Passierball jagte den anderen, selbst am Netz, sonst häufig der Schwachpunkt seines Spiels, glänzte „Sascha“ vor 17.000 begeisterten Zuschauern mit starken Abschlüssen. Da der Aufschlag „Big John“ aber immer wieder rettete, blieb auch der zweite Satz lange breaklos. Beim Stand von 4:4 erspielte sich Isner dann aus dem Nichts seine ersten Breakbälle und sicherte sich das Spiel zum 5:4, um den Satz dann problemlos auszuservieren.

Isner zwingt Zverev in die Knie

Die Entscheidung musste also zum dritten Mal im diesjährigen Laver Cup im Match-Tiebreak her. Hier nutzte der Amerikaner das Momentum beeindruckend und ging schnell mit 7:0 in Führung. Das war der Todesstoß für die Hoffnungen des Deutschen, mit 10:1 entschied Isner das Match für Team World. „Er war der bessere Spieler für 85% des Matches“, gab der Sieger nach dem Spiel zu, freute sich aber trotzdem über den Ausgleich für sein Team.

In den folgenden Partien trifft zunächst Roger Federer auf Nick Kyrgios. Am Abend werden sich dann Rafael Nadal und Milos Raonic die Ehre geben bevor das Doppel Nadal/Tsitsipas gegen Kyrgios/Sock den Tag abschließen wird. Bereits am Freitag hatten Thiem, Tsitsipas und Federer/Zverev für Team Europe gepunktet, Sock holte den ersten Punkt für Team World.

(Bild © imago images / GEPA Pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 21.09.2019 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne