Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Laver Cup: Roger Federer bezwingt Nick Kyrgios in epischer Nervenschlacht

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.09.2019|17:10 Uhr|von Maximilian Bohne
Laver Cup: Roger Federer bezwingt Nick Kyrgios in epischer Nervenschlacht

Im heiß ersehnten Spitzenspiel des zweiten Laver-Cup-Tages hat sich Roger Federer gegen Nick Kyrgios in einer spektakulären Partie mit 6:7, 7:5, 10:7 durchgesetzt. Damit führt Team Europe nach der Hälfte der zu absolvierenden Matches mit 5:3.

Spektakulärer Tiebreak entscheidet ersten Satz

Es war die Ansetzung, die sich wohl jeder Teilnehmer, Zuschauer und Tennis-Fan für den Laver Cup gewünscht hatte. Der womöglich beste Spieler aller Zeiten aus der Schweiz gegen den immer unterhaltsamen „Bad Boy“ aus Australien. Gleich zu Beginn zeigte Federer, dass er bei „seinem“ Turnier nichts anbrennen lassen wollte und setzte Kyrgios sofort mächtig unter Druck. Bei Breakball für den Schweizer verlegte Kyrgios dann eine Vorhand – 3:1 für Team Europe. Doch der Australier, der sich schon früh immer wieder pushte, schlug sofort zurück und nahm Federer dessen Aufschlagspiel postwendend wieder ab.

In einem guten, aber noch nicht hochklassigen Spiel hielten beide Spieler in der Folge ihre Aufschlagspiele und trugen den ersten Durchgang in den Tiebreak. Ein Doppelfehler von Kyrgios brachte Federer schnell in Front und nur kurz danach führte der Schweizer schon mit 4:0. Doch unter den lautstarken Anfeuerungsrufen von der Bank kam Kyrgios nochmal zurück und sicherte sich mit einem millimetergenauen Ass sogar den Satzball, den er mit einem spektakulären Vorhand-Passierball die Linie runter auch zur Satzführung für Team Welt verwandelte.

Im zweiten Satz dominierten über weite Strecken wieder die Aufschläger das Geschehen. Mitte des Satzes wurde das Geschehen wieder spektakulärer, die Aufschlagspiele enger und das schweizer Publikum, das ihren Star unbedingt siegen sehen wollte, wieder lauter. Beim Stand von 5:5 sah sich Kyrgios dann auf einmal einem 0:40 gegenüber, das er aber vor allem über starke Aufschläge ausgleichen konnte. Spätestens jetzt kochte die Stimmung in der Arena richtig und als Federer seinen vierten Breakball dann doch zum 6:5 nutzte, brach bei den Zuschauern endgültig Extase aus. Bei eigenem Aufschlag hatte Federer dann kaum Mühe, den Durchgang mit 7:5 für sich zu entscheiden und den Match-Tiebreak zu erzwingen.

Schon 2017 war die Laver-Cup-Partie der beiden im Match-Tiebreak entschieden worden, damals gewann Federer knapp mit 11:9 und bescherte seinem Team damit den Turniergewinn. Dieses Mal erwischte Kyrgios den besseren Start und holte sich das erste Mini-Break bei inzwischen richtig hohem Spielniveau. Sensationelle Ballwechsel reihten sich aneinander, das Spiel war an Dramatik nicht mehr zu überbieten und die Zuschauer machten nach jedem Punkt richtig Alarm. Federer drehte den Spielstand schnell auf 5:2 und brachte die Partie unter dem ausgelassenen Jubel der Fans schließlich mit 10:7 zu Ende.

In der ersten Partie des Tages hatte John Isner mit einem Sieg über Alexander Zverev für Team World ausgeglichen. In der Night Session werden sich am Abend zunächst Rafael Nadal und Milos Raonic gegenüberstehen, ehe das Doppel mit Nadal/Tsitsipas und Kyrgios/Sock den Tag abschließen wird.

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 21.09.2019 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne