Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Laver Cup: Rafael Nadal bezwingt Milos Raonic - 7:3 für Team Europa

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.09.2019|21:35 Uhr|von Dennis Ebbecke
Laver Cup: Rafael Nadal bezwingt Milos Raonic - 7:3 für Team Europa

Mit einer 5:3-Führung ging Team Europa in die Night Session des zweiten Laver-Cup-Tages in Genf - und Milos Raonic hatte gute Chancen, den Ausgleich zu schaffen. Dass auch diese zwei Punkte am Ende an die europäische Mannschaft gingen, war vor allem dem unbändigen Willen von Rafael Nadal zu verdanken, der im ersten Satz sämtliche acht (!) Breakbälle seines Gegners abwehren konnte.

"Rafa" erhöhte mit seinem 6:3, 7:6 (1) gegen den Kanadier auf 7:3 für das Team Europa. Den besseren Start ins Match erwischte allerdings sein kanadischer Kontrahent, der sich in den ersten drei Aufschlagspielen Nadals jeweils Breakchancen erarbeiten konnte. Während Raonic problemlos durch seine Spiele servierte, hatte der US-Open-Sieger 2019 bei seinem Service zunächst deutlich mehr zu kämpfen.

Typisch "Rafa": Der Spanier lässt nichts liegen

Stellt sich die Frage, warum dann doch alles wieder ganz anders kam, als es der Spielbeginn vermuten ließ. Vielleicht war es der "Come on, Rafa"-Ruf von Roger Federer beim Stande von 3:3, der Nadal wachrüttelte. Vielleicht waren es aber auch die (zu) vielen ausgelassenen Chancen des Team-Welt-Spielers, der den Weltranglistenzweiten so zurück ins Spiel brachte.

Fakt ist: Nadal zog im richtigen Moment das Tempo an und machte es bei seinen Breakchancen einfach besser. Im ersten Satz konnte er zwei der Gelegenheiten zum 4:3 und 6:3 nutzen. Typisch "Rafa" eben!

Satz zwei: Raonic belohnt sich mit Break, "Rafa" kontert

Im zweiten Satz konnte sich Raonic dann aber für seine Bemühungen belohnen. Der Kanadier verwandelte seine neunte Breakchance zur 3:2-Führung. Nadal erkannte den Ernst der Lage und holte sich das Re-Break gegen den Aufschlagriesen. Der Satz musste im Tiebreak entschieden werden - und hier spielte "Rafa" seine ganze Klasse aus. Mit dem 7:1 im Tiebreak sicherte er Europa das 7:3 in der Gesamtwertung!

Nachdem die ersten beiden Matches am Samstag jeweils erst im Match-Tiebreak entschieden wurden, je einmal zugunsten des Team Europas (Federer gegen Kyrgios) und des Teams Welt (Isner gegen Zverev), gab es diesmal einen Zweisatzsieg zu bewundern. Die von John McEnroe trainierte Weltauswahl braucht im Doppel nun dringend einen Sieg, um den Druck hochzuhalten. Einfach wird es nicht: Kyrgios/Sock treffen auf das Duo Nadal/Tsitsipas.

(Bild © imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 21.09.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke