Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Tokio: Jan-Lennard Struff/Lucas Pouille scheiden im Doppel-Halbfinale aus

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.10.2019|11:35 Uhr|von Maximilian Bohne
ATP Tokio: Jan-Lennard Struff/Lucas Pouille scheiden im Doppel-Halbfinale aus

Jan-Lennard-Struff ist an der Seite von Lucas Pouille im Doppel-Halbfinale von Tokio ausgeschieden. Die deutsch/französische Kombi verlor gegen die kroatische Paarung Mektic/Skugor mit 6(5):7, 6(3):7.

Kurioser Tiebreak entscheidet ersten Satz

 

Auf dem Weg in sein viertes Doppelfinale des Jahres standen Struff mit Mektic und Skugor zwei erfahrene Doppelspezialisten im Weg, die in diesem Jahr bereits das Masters-Turnier in Monte-Carlo gewinnen konnten. Der erste Durchgang verlief sehr ausgeglichen, beide Seiten konnten jeweils ein Break verbuchen und so musste die Entscheidung im Tiebreak her. Hier zogen die Kroaten rasend schnell auf 5:0 davon, doch ebenso schnell erholten sich „Struffi“ und Pouille und glichen aus. Der entscheidende Stich gelang den beiden dann aber nicht, so dass der erste Satz mit 7:6(5) an Mektic/Skugor ging.

 

Erst vor zwei Wochen hatte der Struff an der Seite von Robert Lindstedt den Doppeltitel in Metz gewonnen, schon im Januar konnte der Deutsche mit Ben McLachlan in Auckland triumphieren. Einen dritten Titel 2019 soll es aber zumindest in dieser Woche nicht geben: Auch den zweiten Durchgang entschied die kroatische Paarung erneut im Tiebreak mit 7:3 für sich. Im Finale treffen die Sieger am Sonntag auf das französische Doppel Nicolas Mahut/Edouard Roger-Vasselin.

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 05.10.2019 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne