Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

WTA Finals: Wer schnappt sich die letzten zwei Plätze?

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
09.10.2019|09:00 Uhr|von Christian Schwell
WTA Finals: Wer schnappt sich die letzten zwei Plätze?

Petra Kvitova kann sich seit Montag ganz entspannt zurück lehnen: Die Ergebnisse des Turniers von Peking machten es am Sonntag rechnerisch komplett sicher, tags drauf folgte die offizielle Bestätigung der WTA: Die zweimalige Wimbledonsiegerin ist fest für die WTA Finals in Shenzhen, die vom 27. Oktober an ausgespielt werden qualifiziert und unter keinen Umständen mehr von einem der acht Startplätze zu verdrängen.

Nur noch zwei Plätze sind zu vergeben

Die Tschechin macht damit da Rennen um die verbleibenden vakanten Plätze noch ein wenig spannender, denn jetzt sind bereits sechs der acht Teilnehmerinnen fix: Vor Kvitova haben sich schon  die australische French-Open-Siegerin Ashleigh Barty, Wimbledonsiegerin Simona Halep aus Rumänien, US-Open-Gewinnerin Bianca Andreescu aus Kanada, Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan und Kvitovas tschechische Landsfrau Karolina Pliskova ihre Teilnahme gesichert.

Bencic patzt in Linz

Es bleiben also gerade mal zwei zu vergebene Shenzhen -Tickets übrig - für die dafür in Frage kommenden vier Spielerinnen aber auch nur nur das Turnier von Linz sowie die Veranstaltungen in Moskau und Luxemburg, um die entscheidenden letzten Punkte zu sammeln. Vielleicht schon vorentscheidend gepatzt hat dabei in Linz gestern die im Moment im "Race to Singapore" auf Rang zehn liegende Belinda Bencic. Die Schweizerin patzte beim Turnier in Oberösterreich schon in ihrem Auftaktmatch gegen die Deutsche Anna-Lena Friedsam und fing sich eine 4:6, 6:2, 2:6-Niederlage ein. Seit ihrem Vorstoß ins Halbfinale der US Open hat Bencic nur zwei Partien gewonnen, was ihren Singapur-Hoffnungen einen schweren Dämpfer verpasst.

Vorteil Svitolina und Bertens - Fragezeichen Williams

Im gleichen Maße wie das Finalturnier für Bencic in weite Ferne rückt, steigen nun die Chancen für die eh mit bester Ausgangslage auf Nummer sieben platzierte Titelverteidigerin Elina Svitolina (Ukraine) und die direkt vor Bencic auf Rang neun liegende Kiki Bertens, die im Gegensatz zu Bencic in Linz noch punkten kann. So könnte sich Bertens in dieser Woche auch noch an der im Moment an Nummer acht im Rennen liegenden Serena Williams (USA) vorbei schieben, hinter deren Teilnahme in Singapur aber, obwohl es keine offizielle Absage  gibt, sowieso ein dickes Fragezeichen steht. Für die Amerikanerin stehen nur noch die Grand Slams im Vordergrund, ob sie sich die strapaziöse Reise nach Asien zum Saison-Abschluss noch antut, ist mehr als fraglich.   

(Bilder: (c) imago images)         

       

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 09.10.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell