Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Shanghai-Masters: Dominic Thiem setzt Asien-Lauf gegen Carreno Busta fort

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
09.10.2019|16:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Shanghai-Masters: Dominic Thiem setzt Asien-Lauf gegen Carreno Busta fort

Lange Zeit stand Dominic Thiem mit dem asiatischen Kontinent – was das Tennisspielen angeht wohlgemerkt – ein wenig auf dem Kriegsfuß. Seit dem vergangenen Wochenende ist das anders: In Peking erklomm der Niederösterreicher sensationell den Thron, lieferte im Finale gegen Tsitsipas nach eigenen Angaben "eines der besten Matches meiner gesamten Karriere" ab.

Dementsprechend groß war die Spannung, ob Thiem diese Form von Peking nach Shanghai mitnehmen kann. Nach seinem ersten Auftritt in der chinesischen Metropole steht fest: Er kann!

Carreno Busta lässt drei Satzbälle liegen

Nach einem Freilos in Runde eins hat "Domi" sein Zweitrundenmatch gegen Pablo Carreno Busta mit 7:6 (3), 6:3 für sich entschieden und seinen Asien-Lauf damit fortgesetzt. 

Allerdings war dem Weltranglistenfünften durchaus anzumerken, dass ihm der lange Turnierverlauf in Peking noch ein wenig in den Knochen steckte. Doch auch der Spanier ging nicht ausgeruht in dieses Duell, da er sich in Shanghai zuvor durch die Qualifikation (unter anderem mit einem Sieg gegen den Deutschen Dominik Koepfer) spielen musste.

Thiem gewinnt 8. Tiebreak in Folge

Dennoch: Carreno Busta war in Durchgang eins eigentlich näher am Satzgewinn, vergab bei 5:4 aus seiner Sicht und Aufschlag Thiem allerdings drei Satzbälle. Eine bessere Chancenverwertung bewies sein Gegenüber, der im Tiebreak nur einen Satzball brauchte, um in Führung zu gehen. Damit baute Thiem seine eindrucksvolle Tiebreak-Serie aus – achtmal konnte er in Folge (Laver Cup inklusive) auf diese Weise einen Satz zu seinen Gunsten entscheiden.

Kamen die beiden im ersten Satz noch ohne Break aus, konnte Thiem seinem Kontrahenten im zweiten Durchgang den Aufschlag beim Stand von 3:2 abnehmen. Damit war der Bann endgültig gebrochen. In der dritten Runde des ATP-Masters bekommt es der Österreicher mit Nikoloz Basilashvili aus Georgien zu tun.

(Bild © imago images / Imaginechina)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 09.10.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke