Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Shanghai-Masters: Matteo Berrettini bezwingt Dominic Thiem

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.10.2019|17:10 Uhr|von Adrian Rehling
Shanghai-Masters: Matteo Berrettini bezwingt Dominic Thiem

Erst Stefanos Tsitsipas gegen Novak Djokovic. Dann Alexander Zverev gegen Roger Federer. Und dann auch noch Matteo Berrettini gegen Dominic Thiem. Der Tag der Überraschungen beim Masters in Shanghai.

Natürlich zählt der Italiener als Weltranglisten-13. mittlerweile auch schon zur absoluten Weltspitze. Doch Dominic Thiem, seines Zeichens Nummer fünf der Welt, hatte dank der zuletzt sieben Siege in Serie ordentlich Selbstbewusstsein. Dementsprechend offen entwickelte sich auch der erste Durchgang.

Einzig beim Stand von 3:3 hatte mit dem Österreicher ein Akteur eine Breakchance, die wehrte Berrettini allerdings gekonnt ab. Es ging also in den Tiebreak. Hier konnte Thiem zuerst mit dem Minibreak vorlegen, doch dann war es der Italiener, der sich die ersten drei Satzbälle erspielte. "Domi" wehrte alle drei ab, ließ aber auch eine eigene Chance liegen. So verwandelte Berrettini schließlich zum 10:8.

Jetzt wartet der Federer-Bezwinger

Im zweiten Durchgang war es - wie so oft beschworen - das verflixte siebte Spiel, das die Vorentscheidung bringen sollte. Ein einziges Mal schwächelte Thiem ein wenig beim Aufschlag - und wurde dafür umgehend mit dem Break bestraft. Zwar hatte er beim Stand von 4:5 noch einmal zwei Breakchancen, konnte aber keine davon nutzen.

So hieß es am Ende 7:6, 6:4 für Matteo Berrettini, der den Tag der Überraschungen damit perfekt machte. Der Italiener trifft am morgigen Samstag im Halbfinale auf Alexander Zverev.

(Bild (c) imago images / Imaginechina)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 11.10.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling