Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Stark! Andrea Petkovic biegt einen 0:6-Rückstand noch um

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
15.10.2019|21:30 Uhr|von Henrike Maas
Stark! Andrea Petkovic biegt einen 0:6-Rückstand noch um

Andrea Petkovic kämpft sich in die zweite Runde von Luxemburg. Nach einem völlig verpatzten Start holt sich die Deutsche mit 0:6, 6:4, 6:4 doch noch den Sieg über Camila Giorgi. Nun wartet auf "Petko" ein rein deutsches Duell gegen Antonia Lottner.

Komplett verpatzter Start bei Petkovic

Im ersten Satz hatte Andrea Petkovic mit so ziemlich allem ihre liebe Mühe. Fast nichts lief bei der Deutschen, während Camila Giorgi wiederum den perfekten Start hinlegte. Die Italienerin, die dank ihrer kompromisslosen Power auf Hartplätzen immer eine Gefahr ist, traf einfach jeden Ball und auch jeden Bereich des Feldes. Nichts zu holen für Petkovic, die zwar stoisch kämpfte, aber komplett überrollt wurde. Zu viele Fehler und zu wenig Druck beim eigenen Aufschlag machten die Deutsche zu einem gefundenen Fressen für Giorgi. Absolut verdient ging der erste Satz mit 6:0 an die Italienerin.

Irgendwas musste sich Andrea Petkovic also nun einfallen lassen, sonst würde die Partie für sie sehr schnell zu Ende sein. Da hieß es weiterkämpfen und besonders, das eigene Level anheben. Denn wenn die Darmstädterin bei ihren eigenen Aufschlagspielen weiter so wackelte, würde es über kurz oder lang wieder einschlagen. Doch nicht mit Andrea Petkovic, die trotz eines dick bandagierten Knies an sich fit wirkte. Die Deutsche fightete weiter und grub sich langsam wieder ins Match zurück. Ein Umschwung mit Wirkung. Denn so wie Petkovic stabiler wurde, so kamen nun bei Camila Giorgi die Fehler zum Vorschein. Eine Nachlässigkeit die sich rächte. Bei 5:4 nutzte "Petko" die erste Gelegenheit, die sich bot, und holte mit 6:4 den Satzausgleich.

Petkovic biegt Match endgültig um

Alles wieder offen im deutsch-italienischen Duell. Vom Ausgang her und auch vom Spielerischen. Denn nun kämpften Petkovic und Girogi auf ähnlichem Niveau. Das galt sowohl für die Lichtblicke als auch für die schwachen Momente. Erst ging Andrea Petkovic mit Break in Führung, dann kam Girogi wieder ran und ging ihrerseits mit Break in Front. Das glich Petkovic dann wieder aus und spielte sich auf 5:4 vor. Damit hatte die 32-Jährige wie schon im Satz zuvor den Vorteil, aus der Vorsprungssituation heraus richtig Druck machen zu können. Auch hier mit Erfolg. Nach einem komplett verpatzen Start, holt sich Andrea Petkovic mit ihrem ersten Matchball den Einzug in die nächste Runde.

(Bild © imago images / Gerry Schmit)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 15.10.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas