Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Andy Murray bezwingt Wawrinka und gewinnt erstes Turnier nach Hüft-OP

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
20.10.2019|18:35 Uhr|von Maximilian Bohne
Andy Murray bezwingt Wawrinka und gewinnt erstes Turnier nach Hüft-OP

Im hochspektakulären Duell der beiden Superstars und Grand-Slam-Champions Andy Murray und Stan Wawrinka beim ATP-Turnier von Antwerpen hat sich der Schotte mit 3:6, 6:4, 6:4 durchgesetzt und damit sein erstes Turnier seit 2017 gewonnen. 

 

Wawrinka mit furiosem Beginn

 

Es war die Begegnung, die sich alle Tennisfans für das Finale in Antwerpen gewünscht hatten. Das Traumfinale zwischen Murray und Wawrinka, den beiden gestandenen Superstars, die in den vergangenen Jahren in der Spitze des Welttennis herausragende Leistungen zeigten. Das Spiel wirkte wie ein Rückblick auf die Zeit, in der Murray als Teil der Big Four (neben Federer, Nadal und Djokovic) und Wawrinka als deren zeitweise einziger echter Herausforderer die größten Turniere dominierten. Und als wäre seitdem gar nichts geschehen, legten beide mit Tennis auf Spitzenniveau los. Insbesondere Wawrinka drehte sofort auf und schlug Winner nach Winner.

 

Folgerichtig gelang dem Schweizer das erste Break zum 3:1. Murray blieb aber dran, konnte seine Rebreakchance im nächsten Aufschlagspiel jedoch nicht nutzen. „Stan“ blieb stabil beim Aufschlag, ließ danach nichts mehr zu und brachte den Durchgang mit 6:3 nach Hause. Gerade seit seinem Comeback hatte Murray immer häufiger Drei-Satz-Matches gespielt, gedreht und gewonnen, eine weitere Wende war nun dringend von Nöten, um die Wiederkehr auf die Tour mit dem ersten Turniersieg zu krönen. Doch der Schotte fand weiter nur wenig Zugriff auf das Service seines Kontrahenten, der konzentriert weiter machte und erneut das frühe Break landen konnte. 

 

Murray zieht den Kopf aus der Schlinge 

 

Bei 1:3 und 0:30 aus Sicht Murrays stellten die Anhänger des Schweizers dann wohl langsam die Sektgläser bereit, alles sah nach dem ersten Turniersieg des Eidgenossen seit mehr als zwei Jahren aus. Doch der 32-jährige Schotte zog den Kopf aus der Schlinge und konterte dann seinerseits mit dem Break zum Ausgleich. Beide Spieler pushten sich jetzt beinahe nach jedem Punktgewinn und zeigten zur Freude der Zuschauer Weltklasse-Ballwechsel. Bei 4:4 erkämpfte sich Wawrinka dann wieder zwei Breakbälle und als eine Vorhand von Murray scheinbar ins Aus flog, schien erneut alles entschieden. Doch das „Hawkeye“ korrigierte die Entscheidung des Linienrichters und der zweifache Olympiasieger brachte sein Service doch noch durch.

 

Und wieder bekam Wawrinka nach verpasstem Break Probleme beim eigenen Aufschlag. Mit einem herausragenden Vorhand-Passierschlag erspielte sich Murray plötzlich den Satzball, den er auch gleich nutzte und das hochdramatische Match in einen dritten Satz zwang. Dieser war an Dramatik nicht mehr zu überbieten: 1:0, 1:1, Break, Break, Break, Break. Die beiden dreifachen Major-Sieger trieben die Spannung auf den Höhepunkt und lieferten sich eine echte Nervenschlacht. Bei 4:4 ließ "Stan" zwei Breakchancen liegen und hatte bei eigenem Service schon wieder zu kämpfen. Nach knapp zweieinhalb Stunden hatte Murray dann tatsächlich Matchball und gewann neun Monate nach seiner Operation wieder ein ATP-Turnier.

(Bild © imago images / Belga)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 20.10.2019 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne