Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Basel: Struff spielt sich ins Viertelfinale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.10.2019|22:00 Uhr|von Christian Schwell
ATP Basel: Struff spielt sich ins Viertelfinale

Steigt die Formkurve bei "Struffi" noch einmal rechtzeitig zum Saison-Finale? Nach einer furiosen ersten Saisonhälfte schien ihm nach den US Open so ein wenig die Luft auszugehen, heute schaffte er in Basel aber etwas, was ihm seit dem August nicht mehr gelungen war: Mit dem 6:3, 6:4 über den Schweizer Henri Laaksonen (ATP 105) gewann Jan-Lennard Struff (ATP 41) zum ersten Mal wieder zwei Matches in einem Turnier. Und zog damit zum vierten Mal in dieser Saison nach Auckland, Barcelona und Stuttgart ins Viertelfinale eines ATP Turniers ein. 

Am Anfang hakt der erste Aufschlag

Dabei musste Struff zu Beginn einige knifflige Aufschlagspiele überstehen, weil die Quote seiner ersten Aufschläge besorgniserregend niedrig um die 30-Prozent-Marke herum dümpelte. Der Warsteiner überstand diese schwierige Anfangsphase auf dem kleineren Nebenplatz in Basel aber erfolgreich. Und schlug dann bei 4-3 selbst zu und holte sich das erste Break der Partie. Das Ausservieren zum Satzgewinn geriet anschließend zur Formsache.     

Auch in Satz zwei reicht Struff ein Break

In Durchgang zwei einer Partie, in der beide Akteure ihr Heil in der Offensive suchten und auf dem schmalen Grad zwischen aggressivem Spiel und unnötig Fehlerquote wandelten, war es dann der Deutsche, der zunehmend mehr Akzente in den Aufschlagspielen seines Gegners setzten konnte. Teilerfolge wie ein 0-30 schlugen sich aber zunächst nicht im erhofften zweiten Break der Partie nieder. Bei 3-3 reihte Struff dann aber doch genügend erfolgreiche Returnpunkte aneinander, um sich in Satz zwei erneut die Breakführung zu erspielen. Auch diesmal sollte dieser erspielte Vorteil reichen, um den Satz und damit das Match nach Hause zu bringen.

Im Viertelfinale bekommt es Struff nun mit dem jungen Australier Alex de Minaur (ATP 28) zu tun, der sich zeitgleich in zwei Sätzen gegen Zverev-Bezwinger Taylor Fritz (USA) durchsetzen konnte.  

(Bild: (c) imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 23.10.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell