Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP-Masters Paris: Denis Shapovalov zerlegt Gael Monfils

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
01.11.2019|21:45 Uhr|von Henrike Maas
ATP-Masters Paris: Denis Shapovalov zerlegt Gael Monfils

Denis Shapovalov steht zum ersten Mal im Halbfinale des Masters von Paris. Der 20-Jährige fegt mit 6:2, 6:2 über Gael Monfils hinweg. Damit kann sich der  Kanadier seine weiße Weste in Masters-Viertelfinals bewahren. Mit heute hat Shapovalov vier Mal in einem solchen Viertelfinale gestanden und ist bis jetzt jedes Mal als Sieger vom Platz gegangen. 

Shapovalov stark - Monfils nervös

Für beide Spieler stand schon vor dem Match fest, diese Partie würde über mehr entscheiden, als wer von beiden in das Halbfinale einzieht. Für Gael Monfils bedeutete ein Sieg auch seine Qualifikation für die ATP Finals in London. Für Denis Shapovalov würde ein Triumph für seinen erstmaligen Einzug unter die Top 20 der Weltrangliste sorgen. Der Einsatz für beide also noch mal deutlich höher als bei einem "gewöhnlichen" Match. Auch spielerisch konnte man sich auf einiges freuen. Hatten sich Monfils und Shapovalov doch bei den US Open in diesem Jahr das erste Mal gegenüber gestanden und ein 5-Satz-Feuerwerk vom Feinsten geboten. In New York hatte sich der Franzose knapp durchgesetzt. War es nun Zeit für die Revanche von "Shapo"?

Genau das zumindest schien der 20-Jährige im Sinn zu haben, als er Monfils direkt das zweite Aufschlagspiel abnahm und schnell auf eine 3:1-Führung erhöhte. Der Franzose war sichtlich nervöser als sein junger Gegner und machte zu viele Fehler. Diese kosteten ihn dann auch direkt ein weiteres Break und nach nur einer Viertelstunde Spielzeit war Denis Shapovalov mit 4:1 davongezogen. Der Kanadier zeigte zu diesem Zeitpunkt so gut wie keine Schwäche und münzte den Zwei-Break-Vorsprung sicher zum einem deutlichen Satzgewinn um. 

Erstmals Einzug unter die Top 20 für Shapo

Und Shapovalov zeigte auch weiter keine Schwächen. Das Muster des ersten Satzes zog sich weiter fort. Gael Monfils agierte fahrig, eindeutig beeinträchtigt durch die ganze Situation, während der Kanadier ziemlich ruhig seinen Sache durchzog. Wieder nahm er dem Franzosen ganz früh ein Break ab und baute die Führung solide aus. Seitdem Shapovalov mit dem Ex-Profi Mikhail Youzhny als Coach unterwegs ist, hat der 20-Jährige sich spielerisch und mental extrem weiterentwickelt. Das brachte ihm unter anderem vor Kurzem seinen ersten ATP-Titel beim Turnier in Stockholm ein und sollte ihm nun auch zum Sieg gegen Monfils verhelfen. Weiterhin völlig von der Rolle verlor "La Monf" direkt ein weiteres Break, auch weil sein 13 Jahre jüngerer Gegner mit ihm das machte, was er sonst mit anderen macht. "Shapo" spielte den Franzosen mit teilweise wahnwitzigen Punkten komplett an die Wand. 

Berrettini fährt nach London zu den Finals

Da war für Gael Monfils nichts mehr zu holen. Denis Shapovalov spielte einfach zu stark, um den 33-Jährigen auch nur irgendwie an einer Wende schnuppern zu lassen. Absolut verdient tankte sich Shapovalov in nur einer Stunde Spielzeit in sein viertes Masters-Halbfinale durch. Mit dem Sieg verhilft der Stockholm-Sieger Matteo Berrettini zu dessen erster Teilnahme bei den ATP Finals in London. Der Italiener qualifiziert sich letzter Spieler für das Jahresendturnier. 

(Bilder © imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 01.11.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas