Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Doppeltitel 2.0 - Timea Babos und Kristina Mladenovic gewinnen erneut die WTA Finals

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.11.2019|10:45 Uhr|von Henrike Maas
Doppeltitel 2.0 - Timea Babos und Kristina Mladenovic gewinnen erneut die WTA Finals

Timea Babos und Kristina Mladenovic krönen nach 2018 auch 2019 ihre Saison mit dem Doppeltitel bei den WTA Finals. Das ungarisch-französische Duo machte mit Barbora Strycova und Su-Wei Hsieh kurzen Prozess und siegte in etwas über einer Stunde mit 6:1, 6:3. Außer einem kurzen Hoffnungsschimmer zu Beginn des zweiten Satzes, hatten die Strycova und Hsieh heute wenig zu holen.

Nahezu makellose Vorstellung von Mladenovic und Babos

Im ersten Satz lagen die Wimbledon-Siegerinnen schon 0:4 hinten, ehe sie zu ihrem ersten Spielgewinn kamen. Zu gut war die Leistung von Babos und Mladenovic, die ihr Tempo und Können bis zum Satzende konsequent durchzogen. Nicht einen Breakball musste die ungarisch-französische Kombination abwehren. Besonders hinter erstem Aufschlag machten die beiden zu 91 Prozent den Punkt (10 von 11) und machten auch sonst alles richtig. 

Diese Dampfwalze konnten Su-Wei Hsieh und Barbora Strycova erst zu Beginn des zweiten Satzes etwas stoppen. Da gelang den beiden direkt ein Break beim ersten Aufschlagspiel von Mladenovic und Babos. Doch dieser Lichtblick war nur vorn kurzer Dauer. Das direkte Rebreak folgte und auch wenn sich das Match danach etwas ausglich, kannte es dennoch nur eine Richtung. Und die hieß Titelverteidigung. Diesmal schlugen Timea Babos und Kristina Mladenovic beim Stand von 3:2 zu und gaben diesen Vorsprung nicht mehr her. Zu Null servierten sich die beiden zum erneuten Finals-Titel. 

Erste Titelverteidigung seit 11 Jahren

Damit sind Mladenovic und Babos das sechste Doppel, dem eine Titelverteidigung bei den Finals gelingt. Das letzte Mal haben das Cara Black und Liezel Huber 2007/2008 hinbekommen. Babos, die 2017 an der Seite von Andrea Sestini Hlavackova den Titel gewonnen hatte, kann sich nun sogar über einen Hattrick freuen. In der Weltrangliste wird die Ungarin nun wieder auf Platz 3 vorrücken. Mladenovic wird auf Rang zwei steigen. Unverändert an Nummer 1 bleibt Barbora Strycova und auch Su-Wei Hsieh verbleibt bis zum Jahresende auf ihrem bisherigen Platz, Rang 4.

(Bilder © imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Henrike Maas
am 03.11.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst sp├Ąter entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausr├╝stung etwas detailverliebt, kann man mit ihr ├╝ber alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beitr├Ągen von Henrike Maas