Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Finals: Rafael Nadal ringt Tsitsipas nieder - Zverev unter Druck

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
15.11.2019|18:05 Uhr|von Dennis Ebbecke
ATP Finals: Rafael Nadal ringt Tsitsipas nieder - Zverev unter Druck

Diese Situation war für einen Champion wie Rafael Nadal ungewöhnlich: Er hatte das Weiterkommen vor seinem letzten Gruppenspiel bei den ATP Finals 2019 nicht mehr in der eigenen Hand - und dieser Druck war ihm durchaus anzumerken.

Umso erstaunlicher, dass es „Rafa“ nach Mittwoch (gegen Medvedev) erneut gelungen ist, einen Rückstand aufzuholen und diesmal mit 6:7 (4), 6:4, 7:5 gegen Stefanos Tsitsipas zu gewinnen.

Nur ein erster Schritt für Nadal – nicht mehr und nicht weniger

Dennoch ist der Erfolg gegen den griechischen Youngster, der sich bereits vor diesem Generationen-Duell mit zwei Siegen sicher für das Halbfinale der inoffiziellen Tennis-WM qualifiziert hatte, für den Spanier nur ein erster Schritt in Richtung der Runde der letzten Vier - nicht mehr und nicht weniger.

Denn: Nach diesem Sieg gegen den Griechen muss Nadal auf einen Sieg von Medvedev gegen Zverev hoffen, die sich am Freitagabend (21 Uhr) in der Londoner O2 Arena duellieren werden. Doch lassen wir die Rechenspiele an dieser Stelle außen vor: Die Steigerung des Mallorquiners bei diesem Turnier zeigt einmal mehr, warum er seit Jahren zu den Besten der Besten gehört und warum er das Tennis-Jahr 2019 als Nummer eins der Welt beenden wird.

Tsitsipas verlangt „Rafa“ alles ab

Dem Fehlstart gegen Zverev und der irren Aufholjagd gegen Medvedev (nach 1:5 im dritten Satz) folgte ein von Beginn an hochkonzentrierter Auftritt Nadals gegen Tsitsipas. Auch in Sachen Timing konnte sich der Spanier noch einmal steigern.

Dennoch: Wer gedacht hätte, dass Tsitsipas ob seiner sicheren Qualifikation für das Halbfinale und der Aussicht, als Zweiter der Gruppe einem Duell mit Federer aus dem Weg gehen zu können, kaum Gegenwehr zeigen würde, sah sich getäuscht. Im ersten Satz gelang es dem Tennis-Talent, Nadal lange Zeit Paroli zu bieten. Der Wille, seinen Rhythmus beizubehalten, war erkennbar. Das Erfolgsrezept des 21-Jährigen: Bei den "Big Points" servierte er in der Regel auf die Rückhand von Nadal, der dann oft zu kurz wurde und seinem Gegenüber das Feld überließ.

Das bedeutet der Nadal-Sieg für Zverev!

Zudem präsentierte sich Tsitsipas auffallend mutig: Seinen Satzball im Tiebreak holte er sich, indem er einen Ballwechsel zugunsten einer Challenge unterbrach - mit Erfolg. Allerdings zeigte "Rafa" wieder einmal, dass er ein echtes "Stehaufmännchen" ist. Mit dem Rücken zur Wand erkämpfte er sich ein Break im zweiten Satz, das er tatsächlich nach Hause bringen konnte. Nun war Nadal „on fire“ und befreite sich auch im dritten Satz aus schwierigen Situationen. Und erneut holte er das entscheidende Break im richtigen Moment – zum 6:5. Der Lohn: Nadal sicherte sich seinen zweiten Sieg in Folge – und hat seine Hausaufgaben damit gemacht.

Nun ist es an Zverev, die richtige Antwort zu geben. Die Konstellation ist denkbar einfach: Gewinnt er gegen Medvedev, steht der Deutsche im Halbfinale. Verliert er, darf „Rafa“ jubeln. Da der Russe nun so oder so raus ist, hat Zverev am Abend den psychologischen Vorteil auf seiner Seite.

(Bild (c) imago images / Montage)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

WĂŒtend

WĂŒTEND

0

Dennis Ebbecke
am 15.11.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tĂ€tig, fĂŒhlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den BeitrĂ€gen von Dennis Ebbecke