Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Finals: Nervenstarker Alexander Zverev erneut im Halbfinale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
15.11.2019|22:30 Uhr|von Henrike Maas
ATP Finals: Nervenstarker Alexander Zverev erneut im Halbfinale

Alexander Zverev hat es geschafft. Die Nummer 7 der Welt steht zum zweiten Mal in Folge im Halbfinale der ATP Finals. In einem engen Match besiegt er Daniil Medvedev mit 6:4, 7:6 (4) und zeigte sich besonders in engen Situationen nervenstark.

Zverev nutzt schwachen Start Medvedevs

Die Aufgabe für Zverev in diesem Match war von vornherein klar - gewinnen oder die Reise in London ist zu Ende. Wollte der Titelverteidiger also seinem Namen weiter alle Ehre machen, musste er Daniil Medvedev bezwingen. Da machte sich so ein frühes Break schon mal gut. Medvedev, doch noch ziemlich wackelig unterwegs,  schenkte seinem Gegner das erste Aufschlagspiel fast schon hin. Zverev nahm dankend an und erhöhte solide auf 2:0. Doch auch dem 22-Jährigen war bewusst, dass ein Break gegen den Russen im Zweifel nur ein dünner Vorsprung ist. So machte Deutschlands Nummer 1 weiter Druck auf Medvedev, aber der verteidigte sich nach Kräften. Es sollte reichen für Alexander Zverev, der lange nicht so erdrückend auftrat wie in seinem ersten Match gegen Rafael Nadal, aber eben immer noch genug tat, um den Breakvorsprung weiter zu halten. So überstand er auch ein 0:30 beim Aufschlag zum Satz und ging mit 6:4 in Führung.

Enger zweiter Satz mit dem besseren Ende für 

Nach einer guten halben Stunde Spielzeit trennte Zverev nur noch ein Satz von einem erneuten Halbfinaleinzug bei den Finals. Schenken würde Daniil Medvedev ihm den allerdings nicht. Bis auf die Unkonzentriertheit zu Beginn des Matches hatte die Nummer 4 der Welt ein eigentlich solides Match gezeigt. Ähnlich schnell wie im Satz zuvor, machten beide Akteure auch im zweiten Durchgang weiterhin mit dem eigenen Service kurzen Prozess. So waren nach nur 15 weiteren Minuten schon wieder fünf Spiele durchgezogen. Das erste Mal Spannung kam auf, als Alexander Zverev beim Spiel zum 3-beide mit einem Doppelfehler Medvedev auf 30:30 rankommen ließ, den Kopf dann aber doch noch mal aus der Schlinge zog. Es blieb dabei, wenn es nötig war, legte der Deutsche eine Schippe drauf und hielt seinem Gegner stand. So auch beim Aufschlagspiel zum 5-beide, als es über Einstand ging. Zuvor hatte Alexander Zverev die erste Breakchance des zweiten Satzes liegen gelassen. Wessen Spiel würde die ersten Risse zeigen? 

Im Tiebreak sah es erst so aus als wäre es das von Alexander Zverev. Er kassierte das Minibreak zum 1:2-Rückstand, holte sich den Punkt aber direkt wieder zurück. Das gab dem Titelverteidiger genug Selbstvertrauen, um sich einen weiteren Punkt von Daniil Medvedev zu holen. Mit einem Ass besiegelte er seinen zweiten Halbfinaleinzug bei den ATP Finals in London. In der Runde der letzten Vier trifft der Deutsche nun auf seinen Kumpel Dominic Thiem.

(Bilder © imago images / Action Plus)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 15.11.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas