Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nächster Erfolg - Kevin Krawietz und Andreas Mies weiter in Davis Cup-Laune

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.11.2019|17:40 Uhr|von Henrike Maas
Nächster Erfolg - Kevin Krawietz und Andreas Mies weiter in Davis Cup-Laune

Kevin Krawietz und Andreas Mies sind weiter in der Erfolgsspur. Sie gewinnen auch ihr zweites Davis Cup-Match, diesmal gegen das chilenische Duo Alejandro Tabilo und Marcelo Tomas Barrios Vera mit 7:6 (3), 6:3. Damit holen die beiden im sechsten Match der Gruppenphase den fünften Sieg für die deutsche Davis Cup-Mannschaft, die nun im Viertelfinale steht.

Enger erster Satz an "Kramies"

Das deutsche Duo musste sich für das Match direkt erst einmal umstellen. Hatten die beiden doch zunächst mit anderen Gegnern gerechnet. Denn ursprünglich sollten Kevin Krawietz und Andreas Mies gegen Cristian Garin und Nicolas Jarry antreten. Doch dann hatte Chiles Kapitän Nicolas Massu andere Pläne und gab den jungen Spielern Alejandro Tabilo und Marcelo Barrios Vila eine Chance. Entsprechend motiviert präsentierten sich die beiden Südamerikaner und wollten ihren Auftritt beim Davis Cup bestmöglich ausnutzen.

Das gelang dem 22-jährigem Tabilo und seinem ein Jahr jüngeren Landsmann Barrios Vera zunächst auch gang gut. Gegen die French Open-Sieger zeigten sie sich lange als das kompaktere Duo, das seine Spiele nahezu unbeschadet durchzog. Bei Krawietz und Mies war die Anfangsphase hingegen nicht ganz so überzeugend, besonders die Returns waren bei den Deutschen noch nicht drückend genug. Da war es auch nicht unverdient, dass die beiden Chilenen den ersten Satzball auf ihrer Seite hatten. Den konnten "Kramies" aber abwehren und sich von da an immer besser im Spiel zurechtfinden. Das reichte, wenn auch knapp, um sich im Tiebreak durchzusetzen.

Nächster Gegner ist Großbritannien

Wer nun gehoffte hatte, dass Kevin Krawietz und Andreas Mies bestärkt durch den ersten Satz mit ihren Gegnern kurzen Prozess machen würden, wurde enttäuscht. Zwar fanden sich die Deutschen in ihren eigenen Aufschlagspielen immer besser zurecht und rauschten solide durch die Punkte. Das Gleiche galt aber auch für Alejandro Tabilo und Marcelo Tomas Barrios Vera. Die jungen Chilenen setzten nach wie alles daran, ihr Davis Cup-Match so gut wie möglich zu spielen. Das klappte auch bis weit in die Mitte des zweiten Satzes, ehe Krawietz und Mies dann doch zuschlugen und sich das einzige Break der Partie organisierten. Das sollte reichen, um sich nach dem dramatischen Sieg im ersten Match gegen Argentinien auch gegen Chile durchzusetzen. 

Der nächste Gegner von Deutschland steht auch schon fest. Das Team von Michael Kohlmann trifft im Viertelfinale auf Großbritannien. Mit den Siegen von Kyle Edmund im Einzel sowie Jamie Murray und Neal Skupski im Doppel konnten sich die Briten an die Spitze der Gruppe E setzen. Kasachstan ist Gruppenzweiter, scheidet aber ebenso wie die Niederlande in der Gruppenphase aus.

(Bild © imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 21.11.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas