Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Davis Cup Finals: Rafael Nadal rollt zum Ausgleich

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.11.2019|21:30 Uhr|von Henrike Maas
Davis Cup Finals: Rafael Nadal rollt zum Ausgleich

Rafael Nadal lässt keinen Zweifel darüber aufkommen, dass er ins Davis Cup-Finale will. Der Spanier fegte in seinem Halbfinaleinzel mit 6:4, 6:0 über Daniel Evans hinweg und glich so für Spanien nach Punkten aus. Damit wird auch im zweiten Halbfinale das Doppel über den endgültigen Sieger entscheiden. Für Nadal ist der Sieg über Evans sein 28 Davis Cup-Einzeltriumph.  

Evans hält lange mit, dann zieht Nadal davon

Daniel Evans konnte sich im ersten Satz lange gegen Rafael Nadal und das Publikum wehren. Auch wenn Nadal versuchte, den Briten konsequent unter Druck zu setzen, ließ Evans sich nicht wegdrängen. Zwei Breakbälle beim Spiel zum 2-beide wehrte der 29-Jährige noch ab. Erst beim Aufschlagspiel zum 5-beide konnte sich die Nummer 42 der Welt dann nicht mehr rauswinden. Von "Rafa" und dem Druck, gegen den Satzverlust aufzuschlagen, beeindruckt, geriet Dan Evans 0:40 in Rückstand und konnte den dritten Satzball gegen sich dann nicht mehr verteidigen. Nach einem eigentlich schönen Aufschlag und auch gut gespieltem Ballwechsel, verzog der Brite eine Inside Out-Vorhand und gab den ersten Satz 6:4 weg.

Ein herber Schlag für Evans, der wusste, dass es gegen Rafael Nadal nun nicht gerade leichter werden würde. Evans hatte sich schon im ersten Satz beim Aufschlag des Spaniers keinen einzigen Breakball erarbeiten können. Ein "Rafa", gestärkt durch den Gewinn des ersten Durchgangs, würde da kein einfacheres Ziel bilden. So kam, was kommen musste. Nadal zog seine Leistung noch mal an und rollte über einen sichtlich immer müder werdenden Dan Evans hinweg. Zu Null nahm er ihm den zweiten Satz ab und glich unter dem Jubel der spanischen Fans auf 1-beide aus.

Doppel muss entscheiden

Das erste Einzel der Halbfinalbegegnung war an Großbritannien gegangen. Kyle Edmund hatte Feliciano Lopez  mit 6:3, 7:6 (3) besiegt und sein Team 1:0 in Front gebracht. Lopez war für den verletzten Pablo Carreno Busta, der zunächst als Einzelspieler geplant gewesen war, kurzfristig nachgerückt. Durch den Sieg von Rafael Nadal muss wie in der Begegnung zwischen Kanada und Russland auch im zweiten Halbfinale das Doppel entscheiden. 

(Bild © imago images / Agencia EFE)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 23.11.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas