Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Davis Cup Finals: Die irre Doppel-Show des Rafael Nadal

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
24.11.2019|10:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Davis Cup Finals: Die irre Doppel-Show des Rafael Nadal

Es war ein packendes Finish. In zwei Tiebreaks entschieden Rafael Nadal und Feliciano Lopez am späten Samstagabend das hochklassige entscheidende Doppel gegen Großbritannien für sich und katapultierten Spanien damit ins Finale des Davis Cups. Vor allem „Rafa“ drehte mächtig auf und wurde – wieder einmal – zum Matchwinner. Aber der Reihe nach.

 

Lopez verliert Einzel – Nadal gleicht aus

 

Schon vor Beginn des zweiten Halbfinals hatte Spanien mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Wegen eines familiären Trauerfalls konnte Roberto Bautista Agut nicht im Einzel antreten, auch Pablo Carreno Busta fiel wegen einer früher im Turnier bemerkten Verletzung aus. So musste „Feli“ Lopez unerwartet für das erste Einzel einspringen und kassierte die Auftaktniederlage gegen Kyle Edmund. Im zweiten Einzel traf Nadal auf Evans – und deklassierte den Briten mit 6:4, 6:0. Jetzt musste das Doppel für die Entscheidung sorgen. Wie schon im Viertelfinale disponierte Sergi Bruguera spontan um und stellte den Weltranglistenersten an der Seite von Lopez auch im Doppel auf.

 

„Rafa“ dreht auf: Doppel entwickelt sich zum Nerventhriller

 

Vor lautstarkem heimischen Publikum geriet die spanische Paarung gegen Murray/Skupski immer wieder mächtig unter Druck. Dementsprechend hoch kochten die Emotionen in der aufgeheizten Halle. Nach einem engen ersten Durchgang entschieden Nadal/Lopez unter dem frenetischen Jubel der eigenen Anhänger den ersten Tiebreak für sich. Doch auch der zweite Satz sollte – natürlich – das engste im Tennis mögliche Finish benötigen. Und die Stimmung kochte: Bei 2:2 verlangte das spanische Team nach einem knappen Ball eine Challenge – die ihnen zum größten Unmut Nadals wegen zu später Anforderung verwehrt wurde. Dann zeigte der 33-Jährige, was einen echten Champion ausmacht: Statt sich in den Frust hineinzusteigern, reihte er unfassbare Schläge aneinander und entschied den Tiebreak quasi im Alleingang für sein Team. Eine Weltklasse-Performance von „Rafa“, der nach verwandeltem Matchball entfesselt in die Arme seines Partners sprang.

 

Finale gegen Kanada

 

„Dieser Wettbewerb ist dramatisch, gerade in diesem Format“, verlor Nadal im Anschluss lobende Worte über das Event, „wir sind super, super glücklich, es war ein toller und unvergesslicher Abend für uns alle.“ Im Finale trifft Spanien heute auf Kanada, die sich im ersten Halbfinale denkbar knapp gegen Russland durchgesetzt hatten.

(Bild © imago images / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 24.11.2019 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne