Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Australian Open in Gefahr: Andrea Petkovic spricht über ihr Knie

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
10.12.2019|11:30 Uhr|von Henrike Maas
Australian Open in Gefahr: Andrea Petkovic spricht über ihr Knie

Wer im Januar nach Melbourne zu den Australian Open reisen wollte, um sich Andrea Petkovic anzuschauen, sollte die Reisepläne eventuell noch einmal überdenken. Denn es kann gut sein, dass die 32-Jährige beim „Happy Slam“ 2020 aussetzen muss. Der Grund ist eine Knieverletzung. Das gab „Petko“ via Instagram in einem anderthalb minütigem Video bekannt.

Erneute Schwellung im Knie

Bei der Verletzung handelt es sich um eine Knochenprellung, die sie sich wahrscheinlich beim WTA-Turnier in Luxemburg zugezogen hatte. Dort zumindest musste Andrea Petkovic ihr letztes Match gegen Antonia Lottner beim Stand von 1:6 aufgeben. Zwar hatte die Darmstädterin nach einer Pause von vier Wochen zunächst wieder erfolgreich trainieren können, dann aber aufgrund einer erneuten Schwellung des Knies Ärzte konsultiert. „Nach einigem Hin und Her mit den Ärzten haben sie am Ende eine Knochenprellung  in einem linken Knie gefunden“, erklärt Petkovic im Video ihre Verletzung. „Das ist nicht das Ende der Welt, braucht aber Ruhe, um zu heilen. Was wahrscheinlich die größte Strafe ist, die die griechischen Götter mir auferlegen konnten. Aber ich bin sehr begierig, diese Herausforderung anzunehmen“. Ob sie diesen Kampf mit den Göttern bis zu den Australian Open gewonnen haben wird, weiß die Deutsche noch nicht. Sie wird aber alles dafür geben, ab 20. Januar in Melbourne aufschlagen zu können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

just a quick update on my off-season preparations 🙏🏻😬

Ein Beitrag geteilt von Andrea Petkovic (@andreapetkovici) am

Die Video-Botschaft im Wortlaut:

"Hallo Leute, bevor einige von euch in Panik geraten und die anderen sich freuen:  ich gebe nicht mein Karriereende bekannt. Ihr werdet dieses Gesicht [zeigt auf ihr eigenes Gesicht] noch eine Weile länger sehen müssen und das hier [zeigt auf ein Bild hinter sich] ist mein „Spirit Animal“, das ich immer in meinem Haus habe und mir es anschaue. Ich wollte euch auf jeden Fall ein kurzes Update geben. Vielleicht erinnern sich einige von euch, dass ich mein letztes Match wegen einer Verletzung im linken Knie aufgeben musste. Nach vier Wochen Pause hatte ich wieder mit dem Training angefangen, es wurde besser und ich hatte keine Schmerzen. Ich habe zwei Wochen trainiert und alles war gut, aber dann schwoll es [das Knie] wieder an. Nach einigem Hin und Her mit den Ärzten haben sie am Ende eine Knochenprellung  in einem linken Knie gefunden. Das ist nicht das Ende der Welt, braucht aber Ruhe, um zu heilen. Was wahrscheinlich die größte Strafe ist, die die griechischen Götter mir auferlegen konnten. Aber ich bin sehr begierig, diese Herausforderung anzunehmen. Daher wollte ich euch ein Update geben, dass ich meine Offseason-Vorbereitungen unterbrechen muss, während all die anderen Mädels Workouts und Tennistrainings posten. Das ist wirklich schwer für mich. Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten mit Workouts von meiner Couch aus und Power-Netflix-Watch-Themen. Aber gut, jetzt wisst ihr Bescheid. Ich bin noch nicht sicher, ob ich es zu den Australian Open schaffen werde, aber ich versuche alles dafür und hoffe, euch dann dort zu sehen."

(Bild (c) imago images / Gerry Schmit)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 10.12.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas