Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Warum Philipp Kohlschreiber keinen neuen Trainer will

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.12.2019|14:30 Uhr|von Adrian Rehling
Warum Philipp Kohlschreiber keinen neuen Trainer will

Er sackte so weit ab wie gefühlt schon ewig nicht mehr, ist "nur" noch die Nummer 79 der Welt. Doch "Kohli" will im kommenden Jahr nicht besonders viel ändern.

Zumindest nicht in Bezug auf seine Trainerkonstellation, wie Philipp Kohlschreiber im Interview mit dem tennismagazinPhilipp Kohlschreiber im Interview mit dem tennismagazin verriet: "Wenn man sich einen Trainer aussucht, will man Input vom Trainer bekommen und ich würde sagen, ich habe mich jetzt die letzten ein, zwei Jahre ein bisschen zurückgenommen. Weil ich gesagt habe, okay ich will mich verändern. Ich musste mir ja viel Kritik von außen anhören nach dem Motto: ‘Er ist oft zu verbohrt.’ Oder: ‘Er macht sein eigenes Ding.’ Dann sucht man sich einen Trainer und versucht, neuen Input zu verarbeiten. Das habe ich mir jetzt zwei Jahre angeschaut mit mäßigem Erfolg."

Eine interessante Umstellung in der Ernährung

Heißt als Schlussfolgerung: Er mache erst einmal ohne festen Coach weiter. Mit Roman Ewald arbeite er ohnehin im Fitness-Bereich zusammen, aber "ansonsten möchte ich mich selber ein bisschen mehr miteinbringen und das Zepter in die Hand nehmen", so Kohlschreiber gegenüber dem tennismagazin weiter.

Eine große Änderung habe er allerdings schon vor geraumer Zeit vorgenommen, nämlich in Bezug auf die Ernährung. Zwar nicht so extrem wie Novak Djokovic, allerdings "achte ich seit etwa sechs Jahren darauf, dass ich mich vorwiegend glutenfrei ernähre. Mir hat es geholfen." Hoffentlich 2020 dann auch wieder mit größerem Erfolg.

(Bild (c) imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 13.12.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling