Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Cup: Krawietz/Mies besiegen Tsitsipas und Co. in Wahnsinns-Krimi

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.01.2020|14:40 Uhr|von Adrian Rehling
ATP Cup: Krawietz/Mies besiegen Tsitsipas und Co. in Wahnsinns-Krimi

Diese beiden Typen sind einfach immer wieder sensationell. Die French-Open-Doppel-Helden Kevin Krawietz und Andreas Mies sorgen für eine weitere, irre Vorstellung.

Beim ATP Cup holt das Duo den verdammt wichtigen zweiten Punkt gegen Griechenland. Eingefahren mit einem unglaublichen Fight, an dessen Ende ein 17:15 im Champions Tiebreak steht.

Zu Beginn klappt nur wenig

Der erste Satz entwickelt sich völlig anders, als es sich die deutsche Kombination vermutlich vorstellt. Bereits auf dem Weg zum 3:3 haben Krawietz/Mies Schwierigkeiten, den Service durchzubringen - schaffen es aber. Noch. Denn nur kurz darauf ist der Aufschlagverlust zum 3:5 perfekt. Und wenig später auch der Satzverlust beim 3:6, obwohl die beiden Deutschen gleich zwei Möglichkeiten zum Rebreak haben.



Damit steht das DTB-Duo bereits mit dem Rücken zur Wand. Doch vorerst zeigen "KraMies" keine Nerven, sondern schlagen im zweiten Durchgang zurück. Dieses Mal reiche nämlich den beiden Deutschen das eine Break zum 4:2, um wenig später mit dem 6:3 den Satzausgleich perfekt zu machen.

Der Champions Tiebreak muss also die Entscheidung bringen. Nicht nur über dieses Match, sondern auch über die gesamte Partie gegen die Griechen. Mit einer Niederlage wäre Deutschland so gut wie ausgeschieden, bei einem Sieg noch alles drin.

Sechs abgewehrte Matchbälle

Doch Krawietz/Mies erwischen einen Katastophen-Start: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5. Alles sieht nach einer bitteren Pleite aus. Doch die Beiden pirschen sich allmählich heran. Beim 2:6 sind es noch vier Punkte Rückstand, beim 4:6 nur noch zwei, beim 8:8 ist tatsächlich der Ausgleich geschafft und die Spannung auf dem Siedepunkt.

Beim 9:8 erfighten sich Tsitsipas/Pervolarakis den ersten Matchball. Abwehrt, 9:9. Dann Matchball Krawietz/Mies. Abgewehrt, 10:10. Es folgt: Matchball Tsitsipas/Pervolarakis. Abgewehrt, 11:11. Im Anschluss: Erneut Matchball für die Griechen. Aber selbst beim eigenen Aufschlag nutzen sie die Riesenchance nicht, 12:12.

Dennoch geht es weiter mit der nächsten Möglichkeit für das griechische Duo - erneut abgeweht. Und beim 14:13 wieder das Minibreak für "Tsitsi" und den Kollegen. Unfassbar: Sie vergeben erneut mit dem eigenen Aufschlag. Bereits der fünfte Matchball, den "KraMies" abwehren können. Ein genialer Krimi.

Auch beim 15:14 lässt das Duo aus dem Süden Europas eine Chance liegen. Der pure Wahnsinn. Und plötzlich sind Kevin Krawietz sowie Andreas Mies zur Stelle. Die zweite eigene Chance verwandelt, 17:15! Einfach riesig, diese Moral.


(Bild (c) imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 05.01.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling