Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Australian Open: Diese Stars starten schon Montag ins Turnier

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
17.01.2020|11:15 Uhr|von Christian Schwell
Australian Open: Diese Stars starten schon Montag ins Turnier

Neben der eigentlichen Auslosung, bei der die Spieler und Spielerinnen ihre jeweiligen Kontrahenten auf dem Weg in spätere Runden eines Grand-Slam-Turniers erfahren, gilt es im direkten Vorfeld der vier großen Turniere auch immer noch zu entscheiden, welche Hälfte des Tableaus direkt am ersten Tag ins Geschehen eingreift.

Gerade bei den Australian Open wird dies in Bezug auf die Herren-Konkurrenz fast schon traditionell heiß diskutiert, was an einer Besonderheit der Ansetzungen liegt. Anders als bei den anderen Grand-Slam-Turnieren werden in Melbourne die Halbfinalspiele der männlichen Profis nicht an einem Tag gespielt, sondern auf den Donnerstag und Freitag der zweiten Woche verteilt. Der Spieler, der sich schon am Donnerstag fürs Finale qualifiziert, hat dadurch einen Vorteil in Sachen Regeneration. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass es über drei Gewinnsätze geht, kann das durchaus zum Faktor werden. 

Vorteil Roger und Novak?

In diesem Jahr lassen die Veranstalter der Australian Open die untere Hälfte der Herren-Auslosung schon am Montag ran. Was bedeutet, dass von den ganz vorne Gesetzten Roger Federer (3) und Novak Djokovic (2) den Vorteil bekommen, schon am Donnerstag ihr Halbfinale bestreiten zu dürfen, während Nadal und Medvedev als Nummer eins und vier des Turniers erst am Freitag vor dem Finale spielen würden. Wenn sie denn soweit kommen.

Ihre Kampagne eröffnen werden der Schweizer und der Serbe am ersten Turniertag jedenfalls unter leicht umgekehrten Vorzeichen. Djokovic trifft in seiner ersten Partie auf Jan-Lennard Struff, der nur knapp an einem eigenen Platz auf der Setzliste vorbei geschrammt ist. Federer ist dagegen von der Papierform her gegen den US-Amerikaner Steve Johnson (ATP 81) noch größerer Favorit. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Good practice today 👍🏼🤙🏼 #AO2020

Ein Beitrag geteilt von Novak Djokovic (@djokernole) am

Auch zwei deutsche Herren starten am ersten Turniertag

Neben den beiden absoluten Topstars der Szene greifen auch die hoch gesetzten Stefanos Tsitsipas (6) und Matteo Berrettini (8) schon an Tag eins des Events nach einem Platz in Runde zwei. Der griechische Finals-Sieger spielt gegen Salvatore Caruso (ATP 95) aus Italien, dessen Landsmann Berrettini bekommt es in seinem ersten Match mit Wildcard Andrew Harris aus Australien zu tun (ATP 162). Auch aus deutscher Sicht wird der Montag schon interessant, denn sowohl Philipp Kohlschreiber (gegen Marcos  Giron, ATP 112) als auch Cedrik-Marcel Stebe (gegen Benoit Paire, ATP 24) starten früh ins Turnier. 

Barty muss schon Montag vor den eigenen Fans liefern

Bei den Damen, wo im Gegensatz zu den Herren zunächst die 32 Erstrunden-Begegnungen der oberen Hälfte des Tableaus gespielt werden, wird Julia Görges nach dem ersten Tag des Turniers schon wissen, wo sie steht. Görges spielt als als einzige deutsche Spielerin schon am Montag gegen Viktoria Kuzmova. Am selben Tag muss auch die topgesetzte Lokalmatadorin Ashleigh Barty (gegen Tsurenko) beweisen, dass sie dem Druck vor heimischer Kulisse liefern zu müssen gewachsen ist. Neben ihr greifen mit Naomi Osaka, Petra Kvitova  auch noch weitere hoch gehandelte Damen ein. Zusätzlich macht sich Serena Williams gegen die Russin Anastasia Potapova (WTA 90) auf den sieben Teilschritte benötigenden Weg zum heiß ersehnten Grand-Slam-Titel Nummer 24.  

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Happy to find a way today! Moving on in Adelaide 💪🏽

Ein Beitrag geteilt von Ash Barty (@ashbarty) am

Ein Generationen-Duell und eine potentielle Abschiedsvorstellung bei den Damen

Außer den diversen ersten Auftritten von Spielerinnen und Spielern, die ganz oben in den Weltranglisten stehen, gibt es am Montag aber auch gerade bei den Damen schon einige Duelle, die aus ihrer besondern Konstellation heraus viel versprechen. So spielen mit  Venus Willliams und Coco Gauff  die älteste und die jüngste Teilnehmerin direkt gegeneinander und Caroline Wozniacki startet gegen  die Amerikanerin Kristie Ahn in das abschließende Turnier ihrer erfolgreichen Karriere. Für sie kann jedes Spiel das letzte als Profi sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Last few workouts before the tournament begins!👍🏻💪🏻

Ein Beitrag geteilt von Caroline Wozniacki (@carowozniacki) am

(Bild: (c) imago images / AAP)          

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 17.01.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Caroline Wozniacki
Denmark Caroline Wozniacki WTA #<500
Jan-Lennard Struff
Germany Jan-Lennard Struff ATP #32
Cori Gauff
USA Cori Gauff WTA #51
Venus Williams
USA Venus Williams WTA #76
Matteo Berrettini
Italy Matteo Berrettini ATP #8
Julia Goerges
Germany Julia Goerges WTA #41
Stefanos Tsitsipas
Greece Stefanos Tsitsipas ATP #6
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1
Roger Federer
Switzerland Roger Federer ATP #4
Philipp Kohlschreiber
Germany Philipp Kohlschreiber ATP #86