Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Rafa wartet jetzt auf Provokateur Kyrgios

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
25.01.2020|07:30 Uhr|von Christian Schwell
Rafa wartet jetzt auf Provokateur Kyrgios

Rafael Nadal (ATP 1) hat ganz problemlos mit einem 6:1, 6:2, 6:4 über Pablo Carreno Busta das Achtelfinale der Australian Open erreicht und bleibt weiter ohne Satzverlust. Im nächsten Spiel könnte es jetzt zu einem mit Spannung erwarteten Duell mit Nick Kyrgios kommen. Der extravagante Australier macht immer wieder aus seiner Abneigung zu Nadal keinen Hehl und provoziert mit Aussagen zu dessen angeblicher Bevorteilung durch die Schiedsrichter. Erst in seinem letzten Mqtch gegen Simon hatte er nach einer Verwarnung wegen Zeitüberschreitung die markante Aufschlag-Vorbereitung des Spaniers nachgeäfft.
Kyrgios spielt seine dritte Runde gegen den Russen Karen Khachanov ebenfalls noch am Samstag.  

Gar keine Probleme mit Carreno Busta

Hatte der Spanier sich in Runde gegen den  Argentinier Delbonis noch etwas gemüht, gerade weil er eine Unzahl von Breakmöglichkeiten liegen ließ, so dominierte  er heute von Anfang an gegen seinen Landsmann Carreno Busta fast nach Belieben. Die Nummer 30 der Welt war schon in den bisherigen vier Duellen mit dem aktuellen Branchenführer mehr oder weniger chancenlos geblieben - dieses Verteilung der Kräfte sollte sich heute nahtlos fortsetzten. 

Rafa breakt zu den richtigen und wichtgen Zeitpunkten

Egal was Carreno Busta anstellte: Rafael Nadal hatte meist die bessere Antwort parat und nutzte gerade in den ersten beiden Sätzen seine Chancen dann, wenn es psychologisch wichtig war: In Satz eins und zwei brachte er sich jeweils schon nach den ersten Aufschlagspielen des Gegner mit einem Break in Front. Um dann zum Satzende das Vorhaben Carreno Bustas, eventuell noch einmal Scoreboard-Druck aufzubauen, mit einem zweiten Break im Keim zu ersticken. 

Nadal über Kyrgios: "Ich werde bereit sein!"

Im dritten Satz dauerte es dann zwar etwas länger bis Nadal das benötigte Break realisierte, bei 3:2 war es dann aber schon wieder so weit. Danach transportierte er die Führung sicher zum Sieg.  Anschließend konnte sich beim On-Court-Interview John McEnroe natürlich nicht verkneifen, Nadal auf den möglichen Gegner in der nächsten Runde anzusprechen. Ein Raunen ging durchs Publikum, als der Name Nick Kyrgios fiel.

Rafa versuchte, sich um eine konkrete Antwort zu seinem präferierten Gegner für die nächste Runde herumzureden, aber als ihn McEnroe in den Mund legte, dass "er sicher lieber gegen Kyrgios spielen würde", konnte sich der Mann aus Manacor eine Kampfansage auch nicht mehr ganz verkneifen: "Das habe ich nicht gesagt. Aber ich werde bereit sein!", gab er vor dem jubelnden Publikum zu Protokoll.     

(Bild: (c)  imago images / AAP)

 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 25.01.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Nick Kyrgios
Australia Nick Kyrgios ATP #42
Pablo Carreno Busta
Spain Pablo Carreno Busta ATP #18
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #2