Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wildcard-Wahnsinn wird erst im Endspiel gestoppt

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.02.2020|08:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Wildcard-Wahnsinn wird erst im Endspiel gestoppt

Es war das Doppelfinale, das irgendwie so gar keiner erwartet hatte. Rajeev Ram und Joe Salisbury haben die australischen Wildcard-Inhaber Max Purcell und Luke Saville mit 6:4, 6:2 geschlagen und ihren ersten Grand-Slam-Titel gewonnen.


 
Wildcard-Wahnsinn bis zum Finale
 
Mit einer Wildcard ausgestattet traten die Lokalmatadoren Purcill und Saville an und versuchten ihr Glück. In der zweiten Runde die erste richtig dicke Überraschung: Das renommierte und an Nummer acht gesetzte Duo Rojer/Tecau fällt sensationell den Australiern zum Opfer. Es folgen Siege gegen zwei ungesetzte Paarungen, im Halbfinale wartet dann das formstarke an Nummer vier gesetzte Doppel Dodig/Polasek. Nach verlorenem ersten Durchgang gewinnen Purcell/Saville auch dieses Spiel noch – der Finaleinzug und die Sensation sind perfekt.
 
Ram/Salisbury über zwei Wochen makellos
 
Doch dann ging es eben gegen Ram und Salisbury. Die amerikanisch-btitische Paarung überzeugte ebenfalls zwei Wochen mit sehr starken Auftritten und musste bis zum Halbfinale keinen Satz abgeben. Unter anderem Jan-Lennard Struff und Henri Kontinen fanden in den späteren Siegern ihren Meister. Auch im Finale ließen Ram und Salisbury, die schon 2019 zusammengespielt und die Turniere von Wien und Dubai gewonnen hatten, keine Zweifel offen. Ohne einen einzigen Breakball zuzulassen und ohne einen einzigen (!) Unforced Error brachten sie den ersten Satz ohne Probleme mit 6:4 nach Hause.


 
Die australischen Fans hofften jetzt auf ein weiteres Comeback ihrer Doppel-Helden, doch die Doppelspezialisten auf der anderen Seite des Netzes ließen weiter nichts zu, machten im zweiten Durchgang mehr als doppelt so viele Punkte und krönten sich nach nur 70 Minuten verdient zu den Champions der Australian Open. In der Weltrangliste macht sich der Titel sehr gut bezahlt: Ab Montag bekleidet Salisbury Rang vier der Welt, dicht gefolgt von Ram auf Platz fünf.

(Bild © imago images / AAP)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 02.02.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Luke Saville
Australia Luke Saville ATP #345
Rajeev Ram
USA Rajeev Ram ATP #<500
Max Purcell
Australia Max Purcell ATP #207