Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Tsitsipas' wahnsinnige French-Open-Vorbereitung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
12.02.2020|14:30 Uhr|von Adrian Rehling
Tsitsipas' wahnsinnige French-Open-Vorbereitung

Jeder Tennisprofi hat so seine eigenen Abläufe und Rhythmen. Die einen zeigen sich als Vielspieler, die anderen beschränken sich aufs Wesentliche. Stefanos Tsitsipas setzt jetzt einen neuen Maßstab.

Sollte der Grieche seinen mittlerweile bestätigten Plan durchziehen, dann stünde er fünf der sechs Wochen vor dem zweiten Grand Slam des Jahres auf der roten Asche - und zwar in Matches auf ATP-Niveau. Drei Turniere sind Masters-Events, die wohl auch der Großteil der weiteren Stars bestreiten wird.

Der vollgepackte Plan des Stefanos Tsitsipas

- Monte Carlo (Masters, 12. bis 19. April)
- Barcelona (500er, 20. bis 26. April)
- Estoril (250er, 27. April bis 3. Mai)
- Madrid (Masters, 3. Mai bis 10. Mai)
- Rome (Masters, 10. Mai bis 17. Mai)

Hinzu kommen zwischendurch aber auch noch die Turniere in Barcelona sowie Estoril. Beim portugiesischen Turnier ist Tsitsipas Titelverteidiger und will sich seinen Auftritt daher scheinbar nicht nehmen lassen.

Aber kann er mit einer solchen Vielzahl an möglichen Matches dann auch bei den am 24. Mai beginnenden French Open im Vollbesitz seiner Kräfte sein? Bisher schlug der eigene Plan jedenfalls noch nicht so wirklich ein.

- 2017: Aus ein Runde eins gegen Ivo Karlovic
- 2018: Aus in Runde zwei gegen Dominic Thiem - der zog allerdings auch bis ins Endspiel ein.
- 2019: Aus im Achtelfinale gegen Stan Wawrinka mit 6:8 im 5. Satz.

Bleibt abzuwarten, ob es beim vierten Anlauf in rund dreieinhalb Monaten besser läuft für den 21-jährigen Weltranglistensechsten.

(Bild (c) imago images / AFLOSPORT)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 12.02.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling