Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Rotterdam: Tsitsipas vermiest Hurkacz den Geburtstag

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.02.2020|22:00 Uhr|von Fabian Buß
ATP Rotterdam: Tsitsipas vermiest Hurkacz den Geburtstag

Hubert Hurkacz hat an seinem 23. Geburtstag eine faustdicke Überraschung verpasst.  Beim ATP-Turnier in Rotterdam unterlag der Pole dem favorisierten Stefanos Tsitsipas nach starken Beginn in drei Sätzen.

Die Nummer sechs der Welt ging als klarer Favorit in die Partie. Vier der bisherigen fünf Duelle mit dem Polen konnte der Grieche für sich entscheiden. Doch beim Hallenturnier von Rotterdam rannte Tsitsipas früh einem Break hinterher. Hurkacz spielte von Beginn an mutig, rückte häufig vor ans Netz und übernahm so die Initiative. Der verdiente Lohn: Ein Break im dritten Spiel. Auch auf seinen ersten Aufschlag konnte sich der Mann aus Breslau verlassen. Nur einmal wackelte er beim Service: Im achten Spiel hatte Tsitsipas beim Stand von 3:4 die Chance zum Break, doch er ließ einen Spielball ungenutzt.

Danach wurde es dramatisch aus Sicht des Polen: Beim Stand von 5:4 und 40:0 vergab er drei Satzbälle und verlor völlig überraschend seinen Aufschlag, wodurch er den amtierenden ATP-Weltmeister in den Satz zurückholte. Im Tiebreak behielt das Geburtstagskind jedoch die Nerven und sicherte sich letztlich verdient den ersten Durchgang mit 7:6 (2), da Tsitsipas keine Konstanz in sein Spiel bekam.


Von 0:2 auf 4:2 - Tsitsipas kämpft sich zurück

In der Satzpause wurde Tsitsipas an der rechten Schulter behandelt. Oberkörperfrei saß er auf seiner Bank und ließ sich kräftig massieren.  Diese Maßnahme schien zu fruchten, denn danach hatte er gleich die Chance zum Break. Diese ließ er aber ungenutzt. Hurkacz agierte hingegen gnadenlos effektiv: Gleich im zweiten Spiel breakte er seinen Kontrahenten. Danach wendete sich allerdings das Blatt: Tsitsipas agierte konzentrierter und nutzte jetzt seine Chancen, während sich bei Hurkacz die Fehler häuften. Plötzlich führte der Favorit mit 4:2 und sicherte sich wenig später auch den Satz verdient mit 6:3.

Der Satzgewinn gab Tsitsipas mächtig Auftrieb, während sein Gegner immer mehr den Faden verlor. Der Pole musste gleich sein erstes Aufschlagspiel abgeben und rannte früh einem 0:3-Rückstand hinter her. Spätestens als Hurkacz zum zweiten Mal seinen Aufschlag verlor, war das Spiel entschieden. Am Ende setzte sich die Nummer zwei des Turniers mit 6:7 (2), 6:3 und 6:1 durch.

Der nächste Gegner von Tsitsipas heißt Aljaz Bedene. Der Slowene besiegte in der ersten Runde Benoit Paire in zwei Sätzen (6:2, 6:4).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Let’s go @felixaliassime in @abnamrowtt 💪💪😃 @atptour #doubles #hubi @grupa_lotos @emocjedopelna @yonex_tennis

Ein Beitrag geteilt von Hubert Hurkacz (@hubihurkacz) am

(Bild © imago images / ICON SMI)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Fabian Buß
am 11.02.2020 gepostet von:
Fabian Buß
Als kleiner Junge stand Fabian erstmals auf dem Tennisplatz und als Teenie schaute er fasziniert dem jungen Roger Federer am Hamburger Rothenbaum zu. Diese Faszination ist bis heute geblieben und spornte ihn an, Redakteur zu werden und über Sport zu berichten. Sein Motto: „Der Ball ist rund und man weiß nie, was passieren wird!“

» Zu den Beiträgen von Fabian Buß