Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Erst Fehlstart, dann Durchmarsch: "Kohli" mit Super-Steigerung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
24.02.2020|15:15 Uhr|von Dennis Ebbecke
Erst Fehlstart, dann Durchmarsch: "Kohli" mit Super-Steigerung

Ein hartes Stück Arbeit für Philipp Kohlschreiber - zumindest in den ersten beiden Sätzen. Der Deutsche musste in der ersten Runde des ATP-Turniers in Dubai alles in die Waagschale werfen, um sein Match gegen den Ägypter Mohamed Safwat zu gewinnen. Trotz des Fehlstarts mit einem Satzverlust hat sich der 36-Jährige am Montag mit 4:6, 6:4, 6:0 durchgesetzt.

Jetzt drohlt "Kohli" ein Duell mit Djokovic

Klar ist: Auch wenn sich "Kohli" zum Auftakt von seiner kämpferischen Seite zeigte (und dafür zurecht belohnt wurde), wird die Leistung aus den ersten zwei Sätzen nicht reichen, um langfristig Teil dieses Turniers zu sein. Zugegeben: Selbst in absoluter Bestform wäre es für Kohlschreiber eng geworden, denn bereits im Achtelfinale droht der Weltranglistenerste, sofern Novak Djokovic sein Match gegen Malek Jaziri für sich entscheidet.

Doch zurück zu "Kohli", der sein zweites Erstrunden-Aus in Folge (verlor in Rotterdam gegen Daniel Evans) abwenden konnten. Direkt im ersten Spiel ließ Kohlschreiber die Chance liegen, mit einem frühen Break in Führung zu gehen. Der Ägypter (ATP #132) wehrte drei Breakbälle ab und bewies später ein glückliches Händchen, als er ausgerechnet bei 5:4 aus seiner Sicht das erste Break des Matches holte.

Kohlschreiber fehlt die Konstanz beim Aufschlag

Ein Problem: Die Quote des ersten Aufschlags lag in Satz eins bei "Kohli" nur bei knapp über 50 Prozent. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte er diese Quote zunächst um 20 bis 30 Prozent steigern, ließ die Konstanz jedoch vermissen. Trotz zwei Breaks gegen sich reichte es am Ende dennoch zum Satzausgleich, weil auch seinem Kontrahenten der Aufschlag irgendwie abhanden gekommen war.

Der 29-jährige Nordafrikaner, der eher bei Challengern an den Start geht, befindet sich aktuell im Aufwind. Anfang Februar konnte er das Turnier im australischen Launceston gegen Lokalmatador Alex Bolt gewinnen. Von diesem Aufwind war im dritten Satz gegen Kohlschreiber allerdings nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil: Der Augsburger wollte auf einmal ganz schnell vom Platz und fegte über den Wild-Card-Starter hinweg. In gut 25 Minuten in Satz drei verpasste "Kohli" seinem Gegner die 6:0-Höchststrafe!

(Bild (c) imago images / Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 24.02.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Mohamed Safwat
Egypt Mohamed Safwat ATP #131
Philipp Kohlschreiber
Germany Philipp Kohlschreiber ATP #74