Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Finaleinzug - Tsitsipas bleibt in der Erfolgsspur

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
28.02.2020|15:35 Uhr|von Christian Schwell
Finaleinzug - Tsitsipas bleibt in der Erfolgsspur

Vorjahresfinalist Stefanos Tsitsipas (ATP 6) hat ohne große Schwierigkeiten auch 2020 das Finale des ATP-Turniers von Dubai erreicht. Der Grieche setzte sich im Halbfinale souverän mit 6:2, 6:3 gegen Dan Evans (ATP 37) aus Großbritannien durch. 

Tsitsipas liest das Spiel des Briten gut

Dem Russen Andrej Rublev war gestern als Antwort auf das variable Offensiv-Spiel des Briten nicht viel mehr als Antwort eingefallen, als diesen permanent nur hart auf der Rückhand anzuspielen und darauf zu hoffen, dass der Schlag bei Evans irgendwann in sich zusammenbricht. Der Slice der Nummer 37 der Welt hatte dieser Taktik aber letztendlich erfolgreich standgehalten. Tsitsipas wählte seiner Spielphilosophie entsprechend seinerseits einen variantenreicheren Ansatz im ersten Duell gegen Evans. Tatsächlich gelang es ihm besser, Evans nicht nur ständig auf der Rückhandseite festzunageln, sondern die sich dadurch öffnenden Räume auch zu nutzen.

Sein erstes Break zum 3:2 im ersten Satz hatte dann aber doch andere, eher von Evans zu verantwortende  Gründe: Zunächst schlug der bei Stand von 30:30 einen Doppelfehler, dann folgte er einem nicht besonders gut gesetzten Service ans Netz und wurde prompt cross passiert. Insgesamt gelang es Tsitsipas ab Mitte des Satzes, die Aufschläge Evans gut zu lesen und auch früh zu erkennen, welchen Schlägen der Gegner ans Netz folgen würde. Daraus resultierte ein zweites Break für Tsitsipas, der den Satz schließlich nach einer guten halben Stunde mit 6:2 sicher einfahren konnte.

Der kraftvollere zweier variabler Spieler setzt sich durch

Der Eindruck, dass sich in einem Duell zweier Profis mit durchaus ähnlicher Spielanlage einfach der kraftvollere Akteur in Person von Stefanos Tsitsipas auf Strecke durchsetzen wird, setzte sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs fort. Evans stand bei eigenem Aufschlag beständig unter Druck. Zunächst hielt er dem in Form von vier abgewehrten Breakbällen noch einmal stand, im dritten Spiel des Satzes konnte er den Service-Verlust aber dann doch nicht mehr verhindern. 

Da der Returnspieler Evans Tsitsipas spätestens in diese Phase der Partie kaum noch gefährlich wurde, war das erste Dubai-Halbfinale damit im Prinzip entschieden. Nach  einer Stunde und 21 Minuten Spielzeit machte die Nummer sechs der Welt dann endgültig den Deckel auf ihren zweiten Finaleinzug innerhalb von zwei Wochen drauf.

Kommt es jetzt zum Duell mit Djokovic?

Damit nach dem Turniersieg von Marseille in der letzten Woche diesmal aber auch in Dubai der Titel raus springt, wird sich Tsitsipas wahrscheinlich der ultimativen Herausforderung in Form des Weltranglistenersten Novak Djokovic stellen müssen, denn der ist mit einer 16:0-Karrierebilanz gegen Gael Monfils im zweiten Halbfinale der haushohe Favorit.

(Bild: (c) imago images / Hasenkopf)

        

 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 28.02.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Daniel Evans
Great Britain Daniel Evans ATP #28
Stefanos Tsitsipas
Greece Stefanos Tsitsipas ATP #6