Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Dieses Murray-Video lässt vom Comeback träumen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
01.03.2020|13:30 Uhr|von Henrike Maas
Dieses Murray-Video lässt vom Comeback träumen

Die neue Tennissaison ist schon im vollen Gange und auch das erste Grand Slam des Jahres ist lange eingetütet. Bisher nicht auf dem Tennis-Wanderzirkus unterwegs ist Andy Murray. Die ehemalige Nummer 1 der Welt hatte nach einer erneuten Hüftverletzung beim Davis Cup im November 2019 eine Pause einlegen müssen. Nun macht ein Video Hoffnung, dass der Schotte bald wieder auf die Tour zurückkehren könnte. 

Aufgenommen im "National Tennis Center" des britischen Tennisverbandes zeigt die rund 20 Sekunden lange Sequenz, wie Murray mit sattem Sound Vorhände übers Netz feuert. Dabei bewegt sich der 32-Jährige augenscheinlich normal, auch wenn er noch nicht über den Platz rast. Das Training ist ein Test, wie Andy Murray vor einigen Tagen gegenüber der BBC verriet. Es geht darum, die lädierte Hüfte wieder voll zu belasten und dabei zu schauen, ob sie nun hält oder gegebenenfalls eine weitere OP nötig sein wird. 

Langes Martyrium und Hüft-OP

Die Hüfte ist schon lange eine Schwachstelle von Murray. Erst vor rund einem Jahr, im Januar 2019 hatte der Schotte bei den Australian Open unter Tränen verkündete, wahrscheinlich von der Profikarriere Abstand nehmen zu müssen. Die Hüftprobleme des zweifachen Wimbledon-Siegers und die damit verbundenen Schmerzen waren nicht mehr zu ertragen. Einziger Hoffnungsschimmer: eine Operation, bei der Murray ein künstliches Gelenk eingesetzt bekommt. Nach diesem Strohhalm griff er damals und legte danach eine beeindruckende Comeback-Story hin. Im Juni 2019 wieder auf der Tour unterwegs, gewann Andy Murray an der Seite von Feliciano Lopez die Doppelkonkurrenz im Londoner Queen`s Club, im Oktober folgte in Antwerpen der erste Einzeltitel seit 2017.

Beim Davis Cup dann der erneute Rückschlag: eine Prellung am Hüftknochen. Eigentlich ist das eine Verletzung, die sich mit einer Pause wieder beheben lässt, doch Murray verspürte weiter Schmerzen. Inzwischen vermutet man, dass er an einem möglichen Nebeneffekt der Hüft-OP leidet, bei dem der verbleibende Knochen am eingesetzten künstlichen Gelenk vermehrt wächst und dann aufs Gewebe drückt. Nun will der Schotte also testen, ob der Schmerz vergeht oder doch noch mal ein Eingriff nötig ist, um den überstehenden Knochen zu entfernen. "Ich sollte bis Ende des nächsten Monats wissen, ob ich damit gut spielen kann oder nicht", sagte Murray gegenüber der BBC. Geht alles gut, kann er beim Masters in Miami, sollte er dort eine Wildcard bekommen, wieder an den Start gehen. Ein Plan, an dem der 32-Jährige nach wie vor festhält. "Ich will weiterspielen. Die Frage ist nur, ob ich dazu in der Lage sein werde oder nicht. Ich will wieder bei den Grand Slams spielen. Das ist, was mich begeistert und mich interessiert. Das ist es, was ich in den letzten Jahren vermisst habe", so Murray weiter. 

(Bild © imago / Cordon Press/Miguelez Sports / Matteo Villalba)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 01.03.2020 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas