Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Weiteres "Hawk-Eye-System" frustriert die Stars

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.03.2020|13:15 Uhr|von Dennis Ebbecke
Weiteres "Hawk-Eye-System" frustriert die Stars

Die "Challenge"-Rufe sind den Tennisfans dieser Welt bereits seit geraumer Zeit geläufig. Genauer gesagt vertrauen die Profis nunmehr seit etwa 15 Jahren auf das sogenannte Hawk Eye. Aktuell sorgt allerdings ein neues System für Diskussionen, das kürzlich beim ATP-Turnier in Acapulco getestet wurde und nicht nur Alexander Zverev auf die Palme brachte.

"Sascha" konnte seinen Augen kaum trauen, als sein Achtelfinal-Gegner Tommy Paul vergangene Woche im zweiten Satz eine Challenge wahrnahm, die letztlich zu Gunsten des US-Amerikaners ausfallen sollte. Was war passiert? Paul ließ einen Ball überprüfen, der laut Entscheidung des Linienrichters eigentlich im Aus gelandet war. Das neue FOXTENN-System namens Real Bounce bewertete diesen Punkt jedoch komplett anders - zum Entsetzen des DTB-Profis.

Hawk Eye vs. Real Bounce: Das ist der Unterschied zwischen den Challenge-Systemen

Der Unterschied zum Hawk Eye ist, dass Real Bounce die Flugbahn der Filzkugel in Slow-Motion abbildet. So gut diese Zeitlupen-Technik auch klingen mag: Aus Sicht vieler Spieler sieht es mit Blick auf die Flugkurve jedoch häufig so aus, als würde der Ball definitiv im Aus landen und eben nicht die Linie kratzen. So war auch Zverevs Wahrnehmung in diesem konkreten Fall - das System entschied jedoch auf "IN", sodass der Punkt an den späteren Sieger Paul ging. Entsprechend deutliche Worte fand dann auch der Deutsche in Richtung des Stuhlschiedsrichters.

Mit dieser Ansicht steht Zverev aktuell nicht alleine da. Auch Taylor Fritz oder Reilly Opelka haben das 2017 eingeführte System aus dem Hause FOXTENN bereits über die sozialen Netzwerke kritisiert.  "Ich denke, das FOXTENN-Challenge-System funktioniert in etwa 20 Prozent der Fälle", lautet etwa die pessimistische Prognose des US-Amerikaners Opelka.

Klar ist: Sollten in Zukunft weitere Turniere auf den FOXTENN-Zug aufspringen, wird dies eine echte Challenge - für die Spieler, die Fans und die Schiedsrichter.

(Bild (c) imago images / GEPA pictures / Schreyer / Montage)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 02.03.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #7
Reilly Opelka
USA Reilly Opelka ATP #39