Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
ATP

18 Asse! "Struffi" feuert DTB-Team in Führung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.03.2020|17:30 Uhr|von Fabian Buß
18 Asse! "Struffi" feuert DTB-Team in Führung

Jan-Lennard Struff hat der deutschen Mannschaft im Davis Cup einen perfekten Start beschert. Der Warsteiner gewann das erste Einzel gegen den Weißrussen Ilya Ivashka mit 6:4 und 6:4. Spielentscheidend waren die 18 Asse des Deutschen.

Lautstarke Anfeuerung für den Außenseiter

Auf dem Papier war Struffi vor der Partie der klare Favorit, doch sein Gegner erwies sich als unbequemer als von vielen Zuschauern in der Halle in Düsseldorf gedacht. Angefeuert von einigen lautstarken weißrussischen Fans im Publikum glaubte der Mann aus Minsk an seine Chance und spielte demensprechend selbstbewusst auf. Nach ausgeglichenem Beginn war es der Weißrusse, der zuerst am Break schnupperte. Der Deutsche mit der schwarzen Mütze geriet merkbar unter der Druck und die Anspannung musste raus, als er lautes "Come On" nach einem abgewehrten Breakball durch die Arena brüllte.

Lauter Schrei als Weckruf

Dieser Schrei war wie ein Weckruf für Deutschlands Nummer zwei, der in Abwesenheit von Alexander Zverev das DTB-Team im Davis Cup anführt. Nun agierte "Struffi" agressiver und auch konzentrierter. Die Entscheidung im ersten Satz fiel im wichtigen siebten Spiel. Der Deutsche agierte nun offensiver bei gegnerischem Aufschlag und holte sich zwei Spielbälle, die er zunächst leichtfertig verspielte. Den dritten Breakball nutzte er aber und sicherte sich somit den entscheidenden Vorsprung. Letztlich reichte ihm ein Break, um diesen knappen Satz für sich zu entscheiden.

Auf den Aufschlag ist Verlass

Nach einem frühen Break schien der Favorit eigentlich souverän auf der Siegerstraße zu sein. Doch die Nummer 138 der Welt dachte nicht ans Aufgeben. Beim Stand von 2:1 musste Struff gleich mehrere  Breakbälle abwehren. Doch immer wenn es eng wurde, konnte sich der junge Familienvater auf seinen Aufschlag. Mal servierte er mit über 200 km/h durch die Mitte, mal gefühlvoll nach außen - so wehrte Struff jeden Breakball ab und sicherte sich das umkämpfte Spiel zum 3:1. Immer wenn sein Gegner verkürzte, legte "Struffi" beim Aufschlag einen drauf. Wieder reichte am Ende ein Break zum Satzgewinn (6:4) und den verdienten Sieg. Den Matchball verwandelte er natürlich passend zum Spielverlauf mit einem Ass.

(Bild (c) imago images / Nordphoto)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Fabian Buß
am 06.03.2020 gepostet von:
Fabian Buß
Als kleiner Junge stand Fabian erstmals auf dem Tennisplatz und als Teenie schaute er fasziniert dem jungen Roger Federer am Hamburger Rothenbaum zu. Diese Faszination ist bis heute geblieben und spornte ihn an, Redakteur zu werden und über Sport zu berichten. Sein Motto: „Der Ball ist rund und man weiß nie, was passieren wird!“

» Zu den Beiträgen von Fabian Buß