Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wegen Coronakrise: Fed-Cup-Endrunde in Budapest wird verlegt

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.03.2020|18:30 Uhr|von Christian Schwell
Wegen Coronakrise: Fed-Cup-Endrunde in Budapest wird verlegt

Wegen des sich ausbreitenden Coronavirus hat der Tennis-Weltverband ITF die Fed-Cup-Endrunde in Budapest verlegt. Das teilte die ITF am Mittwoch mit. Die Finalrunde sollte eigentlich vom 14. bis 19. April in der ungarischen Hauptstadt stattfinden. Auch die deutsche Mannschaft hatte sich durch einen Sieg in Brasilien für die erstmals ausgetragene Endrunde qualifiziert.

Auch die Relegationsspiele, die am 17. und 18. April in acht teilnehmenden Ländern ausgetragen werden sollten, wurden auf einen zunächst unbekannten Termin verschoben. Fed-Cup-Spiele sind auch Voraussetzung für die Teilnahme an den Olympischen Spielen, die in diesem Sommer in Japan stattfinden sollen.


Enttäuschung und Verständnis bei den Verantwortlichen

„Wir sind extrem enttäuscht, dass wir diese Entscheidung treffen mussten, aber wir wollen die Sicherheit und das Wohlergehen der Spielerinnen, Kapitäne, des Veranstaltungspersonal oder der Zuschauer nicht in Gefahr bringen. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber die Situation erfordert von uns als Verband verantwortungsvolles Handeln“, sagt ITF-Präsident David Haggerty. „Wir haben lange diskutiert und uns gegen die Option entschieden, ohne Zuschauer zu spielen. Das hätte die Premiere der Fed Cup-Finals nicht verdient gehabt. Deshalb wurde beschlossen, das Turnier zu verschieben und nicht im April auszuspielen. Wann genau nachgeholt werden kann, gilt es nun zu eruieren“, so DTB-Präsident und ITF Board Member Ulrich Klaus.

Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis beim DTB, äußert Verständnis für die Absage: „Die Gesundheit aller Beteiligten geht klar vor und die Verschiebung des Events ist in der jetzigen Situation sicherlich die richtige Entscheidung. Ich hoffe, dass für die Fed Cup-Endrunde zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr ein neuer Termin gefunden wird.“

Noch kein Ersatztermin

Wie bei den Herren der Davis Cup war auch der Fed Cup reformiert worden und sollte im April erstmals mit einer Endrunde im neuen Format mit Gruppenspielen ausgetragen werden. Die vier Gruppenersten erreichen die Halbfinals. Jede Partie besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel. Die deutschen Damen hatten als Gruppengegner Tschechien und die Schweiz zugelost bekommen. Teamchef Rainer Schüttler hatte auf die Teilnahme der Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges gehofft, die in Brasilien gefehlt hatten. Wann die Finalrunde nachgeholt werden kann, steht noch nicht fest.


(Bild: (c)imago images / ZUMA Press | Text: dpa/DTB/Schwell)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 11.03.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell