Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Hier präsentiert Paire sein Hawk-Eye-Abdruck-Bild

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.03.2020|12:50 Uhr|von Christian Schwell
Hier präsentiert Paire sein Hawk-Eye-Abdruck-Bild

Zu den wenigen Dingen, die Tennisfans in diesen Tagen online die Corona-Krise ein bisschen aufheitern, haben sich die mittlerweile regelmäßigen Video-Chats von Stan Wawrinjka und seinem guten Freund Benoit Paire entwickelt. Die beiden Profis tauschen sich via Instagram über Gott und die Welt aus oder mixen auch einfach mal nur großzügig Aperitifs zusammen. Ab und an wird aber auch über Tennis gesprochen.

Paire und Wawrinka lösen das Dubai-Rätsel auf 

Am Mittwoch zum Beispiel konnte der Franzose Paire mit einer ganz besonderen Anekdote aufwarten und für Aufklärung sorgen. Beim Turnier von Dubai im Februar hatte Paire in Runde eins gegen Marin Cilic aus Kroatien gespielt und das Match letztendlich nach Abwehr von Matchbällen noch im Tiebreak des dritten Satzes gewonnen. Noch kurioser als dieser spannende Matchverlauf waren aber die genauen Umstände.

Bei einem der Matchbälle Cilics wurde der Aufschlag des Franzosen Paire vom Lininenrichter "Aus" gegeben, woraufhin der bekannteste Bartträger der Tour seine letzte Challenge einsetzte. Laut Grafik des Hawk-Eyes war sein Service dann ganz knapp gut und wurde entsprechend als Ass gewertet, was Cilic nach einem Blick auf den Ballabdruck mit kompletter Fassungslosigkeit aufnahm. Paire rettete sich in den Tiebreak, wo ein ob der Hawk-Eye-Entscheidung mental deutlich angeschlagener Cilic kaum noch Gegenwehr leistete und die Partie schließlich mit einem Doppelfehler zum 1-7 abgab. Anschließend fotografierte Paire noch den Ballabdruck des strittigen Aufschlags, veröffentlichte das Foto aber zunächst nicht. Welchen Beweis er da genau gesichert hatte, blieb so also zunächst unklar.

Jeder sieht den Ballabdruck - nur das Hawk-Eye nicht

Jetzt folgte aber im Gespräch mit Wawrinka die Auflösung. Paire gab ganz offen zu, dass auch er den Aufschlag klar im Aus gesehen und eigentlich nur aus reiner Verzweiflung zu seiner letzten verbliebenen Challenge-Möglichkeit gegriffen hatte. Seine eigene Verblüffung über die Entscheidung des Hawk-Eyes war dann genau so groß wie die Cilics, sein Gemütszustand aber logischerweise anschließend ein anderer als der des konsternierten Kroaten.


Wawrinka: Hawk-Eye auch in Indian Wells fehlerhaft

Auch Stan Wawrinka plauderte aus dem Nähkästchen und verriet, dass es unter den Spielern als offenes Geheimnis gilt, dass das Hawk-Eye nicht in allen Fällen und bei allen Turnieren exakte Ergebnisse abliefert. Der Schweizer wies dabei explizit auf das Turnier von Indian Wells hin, wo es im Jahre 2017 massive Schwierigkeiten gegeben habe, die ihm auch von Schiedsrichter-Seite so bestätigt worden seien. Das Foto des Ballabdrucks aus Dubai, das Paire dann noch anschließend veröffentlichte, ließ auf jeden Fall wenig Raum für eine Verteidigung des elektronischen Linienrichters in diesem speziellen Fall. Der der zurückgebliebene Filzabrieb zeigt deutlich an, dass Paires Ball neben der Linie gelandet ist.   


(Bild: (c)imago images / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 27.03.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell