Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Ich weiß nicht, wofür ich das hier mache"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.04.2020|13:10 Uhr|von Adrian Rehling
"Ich weiß nicht, wofür ich das hier mache"

Bereits seit Wochen ruht die (Tennis-)Welt. Nichts geht mehr - und dieser Zustand wird noch eine ganze Weile anhalten. Alexander Zverev berichtete nun, wie es ihm damit ergeht.

Gemeinsam mit Oliver Pocher strahlte der Tennisprofi ein Instagram-Live aus. Zverev in Miami, Pocher in Deutschland. So groß die Distanz ist, so unterschiedlich die Gegebenheiten. Denn: "Hier in Saddlebrook sind zwar alle Plätze geschlossen. Zum Glück haben wir unsere eigenen und einen Schlüssel zum Gym. Deshalb trainiere ich recht normal."

Und Zverev weiter: "Ich versuche, meine Sache hier weiter zu machen, obwohl ich nicht weiß für was. Keine Ahnung, ob wir dieses Jahr noch spielen oder wann es weitergeht."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🔙🔜

Ein Beitrag geteilt von Alexander Zverev (@alexzverev123) am

Hatte Alexander Zverev das Virus?

Eines der vielen Fragezeichen, die es derzeit überall auf der Welt gibt. Auch mit Blick auf das Virus umgibt "Sascha" eine Frage: Hatte ich es? Der DTB-Profi erzählte Pocher: "Ich bin nach Australien gekommen und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich gehustet habe. Ich habe wirklich einen Monat lang gehustet, aber da wusste quasi niemand was von dem Coronavirus. In der Nacht habe ich fünf, sechs Stunden gehustet und hatte auch zwei Tage Fieber."

Es sei "so ein Husten" gewesen, "wie ich es noch nie hatte." Mittlerweile sei nahezu wieder alles in Ordnung. Außer ein Umstand: "Ich bin hier in Miami und liege am Pool. Mir geht es gut, aber ich vermisse Brenda." Zverevs Freundin ist nämlich aktuell mit ihrer Mutter in Berlin.

(Bild (c) imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 03.04.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling