Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Deutschlands ATP-Weltmeister und Top-10-Stammgast: "Sascha" wird 23

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
20.04.2020|19:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Deutschlands ATP-Weltmeister und Top-10-Stammgast: "Sascha" wird 23

Von dem was Alexander Zverev in seiner noch jungen Karriere bereits erreicht hat, träumen viele Profi-Tennisspieler ein Leben lang. Drei Masters-Siege, ATP-Weltmeister und Top-10-Stammgast, darauf kann man stolz sein. Zumal „Sascha“ am Montag seinen gerade einmal 23. Geburtstag feiert.

Durchbruch am Rothenbaum 2014
 
So richtig auf geht der Stern der größten deutschen Nachwuchshoffnung 2014 am Hamburger Rothenbaum. Dort schlägt der erst 16-Jährige Zverev der Reihe nach Robin Haase, Mikhail Youzhny, Santiago Giraldo und Tobias Kamke, ehe erst im Halbfinale gegen David Ferrer Schluss ist. In der Folge setzt der hochgewachsene Deutsche seinen Lauf nach oben unabdinglich fort. 2015 die erste Teilnahme an einem Grand-Slam-Hauptfeld, 2016 der erste Turniersieg in St. Petersburg, wo der 19-Jährige mit Tomas Berdych und Stan Wawrinka zwei Top-10-Stars in Serie bezwingt.


 
2017 dann der Durchbruch in die Weltspitze: In Rom ringt „Sascha“ im Finale Novak Djokovic in zwei Sätzen nieder und gewinnt sein erstes Masters-1000-Turnier. Im August gelingt ihm in Montreal mit einem Sieg über Roger Federer gleich der zweite Streich und er zieht in die Top 10 der Weltrangliste ein. Im Herbst gelingt ihm zwischenzeitlich sogar der Sprung in die Top 3. 2018 folgt ein weiterer Masters-Titel in Madrid und sein bislang größter Erfolg, der Triumph bei den ATP Finals in London – der erste eines Deutschen seit Boris Becker 1995.  

Zverev bleibt Top-10-Spieler - trotz durchwachsener Resultate
 
2019 wird das bislang schwierigste Jahr für Zverev, dem trotz seiner herausragenden Resultate auf der ATP Tour noch die passenden Ergebnisse bei den Grand Slam Turnieren fehlen. Bei den French Open erreicht er zwar zum zweiten Mal in Serie das Viertelfinale, dort ist aber Endstation. Trotz durchwachsener Leistungen und wenigen Erfolgen hält sich die deutsche Nummer eins kontinuierlich unter den besten zehn der Welt. Anfang 2020 erreicht der Hamburger bei den Australian Open dann endlich das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers.


 
Jetzt hält das Coronavirus die Tenniswelt in Atem. Und wirft die Frage auf, ob die Kräfteverhältnisse der Topspieler nach der Pause gleich geblieben sind. Ob nun bei den US Open oder French Open in diesem Jahr, die Stand jetzt noch in Planung sind, oder eben im nächsten Jahr. Kann der junge Deutsche, dem auf der höchsten Ebene häufig selbstgemachter Druck im Weg stand, sich weiter entwickeln und den nächsten Schritt tun? Viele Experten trauen „Sascha“ jedenfalls Grand-Slam-Siege und den Sprung an die Spitze der Weltrangliste zu.
 
Auch wenn Zverev längst bewiesen hat, dass er die besten der Welt schlagen kann, gehört viel Arbeit dazu, diese Kunststücke weiterhin zu bewerkstelligen. Doch die darf zumindest am Montag einmal ruhen, denn da feiert der Weltranglistensiebte seinen 23. Geburtstag. Wir gratulieren!

(Bild © imago images / Montage)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 20.04.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne