Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Noch ein zweiter Grand Slam hat eine Pandemie-Versicherung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
25.04.2020|12:30 Uhr|von Dennis Ebbecke
Noch ein zweiter Grand Slam hat eine Pandemie-Versicherung

Wohl dem, der für diesen (unwahrscheinlichen) Fall vorgesorgt hat! Wie kürzlich bekannt wurde, haben sich die Organisatoren vom All England Lawn Tennis Club bereits vor 17 Jahren gegen eine mögliche Pandemie versichern lassenvor 17 Jahren gegen eine mögliche Pandemie versichern lassen. Da Wimbledon 2020 wegen Corona abgesagt werden musste, können die Veranstalter nun einen Anspruch von knapp 114 Millionen Euro geltend machen. Das Major in London ist jedoch nicht das einzige Grand Slam, das den finanziellen Schaden dank einer Pandemie-Versicherung in Grenzen halten könnte.

Auch die Australian Open sind grundsätzlich gegen Pandemien versichert. Allerdings gibt es im Vergleich zu Wimbledon einen großen Unterschied: Die Veranstalter des "Happy Slams" müssten die Versicherung noch vor dem Turnier im nächsten Jahr verneuern, um im Fall einer Absage wirtschaftlich gesehen nicht vollends ins Tal der Tränen gestürzt zu werden.

Die Pandemie-Versicherung läuft noch drei Monate

Craig Tiley, seines Zeichens CEO von Tennis Australia, hat die Lage im Interview mit Melbourne Age erläutert. Demnach habe die Versicherung noch eine Laufzeit von drei Monaten. Aus diesem Grund sei man mit Blick auf eine Verlängerung in Gesprächen, die wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie wesentlich schwieriger zu bewerkstelligen seien.

Momentan verfügen die Macher der Australian Open über eine Vollversicherung und eine Pandemie-Versicherung. Tiley geht ins Detail: "Wie haben zwei Arten von Versicherungen - wir haben einen Reservefonds und noch eine Versicherung dazu gekauft." Nun liege es an demselben Versicherer, eine Entscheidung darüber zu treffen, ob er gegen eine Pandemie versichern wolle. "Wahrscheinlich ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dies zu tun, denn die Welt wird auf eine weitere Pandemie vorbereitet sein", so Tiley.

Australian Open 2021 ohne Zuschauer?

Auch wenn bis zum kommenden Januar noch eine Menge Zeit ins Land streichen wird, haben wir es mit einer global dynmaischen Situation zu tun. Das Potenzial für eine gewisse Störung des regulären Ablaufs der Australian Open 2021 ist durchaus gegeben. Der Verband arbeitet bereits an einem Plan B für den Fall, dass das erste Grand Slam des Jahres ohne Zuschauer ausgetragen werden muss. Tiley stellte zudem in Aussicht, dass der Verband bereit sei, das Turnier im Bedarfsfall zu verschieben.

(Bild (c) imago images / Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 25.04.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke